Speyer Sportnotizen: Beachvolleyball: Büthe startet siegreich

Britta Büthe, beim TSV Speyer groß gewordene Weltklassespielerin, ist mit Karla Borger erfolgreich ins Major-Turnier von Porec (Kroatien) gestartet. Sie besiegten die Österreicherinnen Stefanie Schwaiger/Barbara Hansel und Wang Fan/Yue Yuan (China) jeweils 2:0. Nach dem 2:1 gestern gegen Eduarda Santos Lisboa/Elize Secomandi Maia (Brasilien) stand dann der Gruppensieg fest. Vereinsmeisterschaft und Sommerschwimmfest richtet der WSV Speyer am Samstag (15 bis 18 Uhr) im Bademaxx aus. 117 Teilnehmer bringen es auf 342 Starts. Miro Sievers (Jahrgang 2012) ist der Jüngste. Gegen 15.15 Uhr treten die Synchronschwimmerinnen auf. Um 17.15 Uhr bewerben sich 20 Familien über dreimal 50 Meter Freistil um einen Sonderpreis. In die Vereinsmeisterwertung (bis Jahrgang 2001, Jugendliche 2002 bis 2005) kommt, wer jeweils 50 m Freistil, Rücken, Brust und Schmetterling sowie 200 m Lagen schwimmt mit den zusammengezählten Zeiten. Es gibt 34 Bewerber. Acht Bambini nehmen nur die 200 Lagen nicht in Angriff. Vor dem vorletzten Lauf zur deutschen Langstreckenmeisterschaft über 500 Kilometer am Sonntag auf dem Sachsenring rechnet sich der Dudenhofener Kawasaki-Pilot Danny Märtz nur noch wenig Chancen aus, mit seinem Team den Titel zu gewinnen: „Wir haben 24 Punkte Rückstand. Für einen Sieg gibt es 25. Die Führenden müssten schon ausfallen. Sie sind bisher immer ganz vorne gelandet. Wir sind eben einmal ausgefallen“, sagte er. Die Verteidigung von Platz zwei und weitere Tagessiege seien nun der Anreiz. „Der Sachsenring ist meine absolute Lieblingsstrecke“, teilte Märtz mit: „Sie ist schön kurvig, zwar nicht so schnell, aber mit viel Schräglage, bergauf und bergab.“ Von 2010 bis 2012 feierte er auf Suzuki schon manchen Erfolg. Zu Trainingszwecken bestreiten er und sein Team übermorgen auch die zwei Sprintrennen zur Deutschen Rundstrecken Championship. Zwei Spieler mit Vergangenheit beim TSV Speyer schlagen am Wochenende gemeinsam beim A-Turnier in Blankenloch auf: Nick Woronow (VSG Mannheim) und Christian Eckenweber sind an Nummer fünf gesetzt. Der Ex-Speyerer Roland Frieß (ASV Landau) tritt an Position 13 mit Simon Schmid (FT Freiburg) an. |mer

x