Speyer Spiratec: Speyerer AG wächst im Ruhrgebiet

Neuer Standort in Nordrhein-Westfalen: Spiratec-Gebäude in Oberhausen.
Neuer Standort in Nordrhein-Westfalen: Spiratec-Gebäude in Oberhausen.

Die Speyerer Spiratec AG wächst weiter. Jetzt hat sie nach eigener Mitteilung eine 2022 übernommene Tochterfirma mit der Muttergesellschaft verschmolzen.

Es handelt sich um die Industrial Solutions M&B GmbH mit den Standorten Oberhausen und Duisburg. Spiratec will mit der Verschmelzung seine Expertise in der Stahl- und Eisenbranche unterstreichen und den Weg für zukunftsweisende Projekte bereiten, so eine Firmenmitteilung. Die Speyerer Ingenieurgesellschaft mit Hauptsitz an der Hofweide und Schwerpunkten in der Automatisierungstechnik, Softwareentwicklung sowie Elektrotechnik erweitert somit ihr Spektrum. „Zudem brachte der Zusammenschluss eine regionale Netzwerk-Erweiterung im Ruhrgebiet“, heißt es. So seien Kunden unter anderem mit den Standorten Köln und Dortmund besser zu erreichen.

Für den neuen Firmenteil sehen die Speyerer große Marktchancen. „Insbesondere die Stahlindustrie steht mit dem Aufbau einer CO2-ärmeren Produktion vor großen Herausforderungen. Hier entstehen zukunftsweisende Projekte, bei denen wir als kompetenter Partner auftreten“, wird Andreas Scheid, Head of Industrial Automation Solutions, zitiert. Spiratec bringe automatisierungstechnisches Know-how aktuell beim Aufbau von Direktreduktionsanlagen ein, die die Hochöfen in der Stahlindustrie beerben könnten. Zu dem Speyerer Unternehmen zählen inzwischen gut 40 Standorte in fünf Ländern mit mehr als 600 Mitarbeitern.

x