Speyer RHEINPFALZ Plus Artikel Misshandlung von Baby: „Das hätte anders ausgehen können“

Hier müssen sich die Angeklagten verantworten: Landgericht Frankenthal.
Hier müssen sich die Angeklagten verantworten: Landgericht Frankenthal.

Hat ein Speyerer Ehepaar sein Baby in der ersten Hälfte des Jahres 2020 schwer misshandelt und damit in Lebensgefahr gebracht? Der Vater schweigt im Prozess am Landgericht Frankenthal, die Mutter sagt am Donnerstag erneut aus. Tränen fließen. Ein Sanitäter und zwei Chat-Freundinnen der Mutter schildern ihre Sicht der Dinge.

Als „sehr lebensbedrohlich“ beschreibt am Donnerstag ein Notfallsanitäter vor Gericht den Zustand des etwa sechs Monate alten Maxim am 12. Juli 2020. An diesem Tag hatte die Mutter

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ned uNfrto lu,h;metla&wg lwie erd gueJn ctselchh utLf keamb dun eliw nsei uchaB htrretabt wra.

Vno rde ltstelLeei danauL l;a&hnmutet ise ied iltegiunMt mboke,mne ssad der zaitsnE qh;uon&tdcbi d&ncillhiu;ogdrq ,ise l&lautez;mrh edr i&;turSa,elamnt nsdees geEtnibestiaz hct

x