Speyer Kultur-Sommer im Technik-Museum

Im Mai 2020 noch im Auto-Kino: Am 10. Juli tritt Tim Poschmann auf einer „richtigen Bühne“ im Speyerer Technik-Museum auf.
Im Mai 2020 noch im Auto-Kino: Am 10. Juli tritt Tim Poschmann auf einer »richtigen Bühne« im Speyerer Technik-Museum auf.

Kultur-Sommer im Technik-Museum Speyer, die Zweite: Nach der Premiere 2020 treten ab Juli immer samstags wieder Comedians, Musiker und Schauspieler auf dem Freigelände auf. Neben Szenestars aus der Region feiern auch einige Künstler ihren Einstand auf der Open-Air-Bühne.

Auf die bereits 2020 geäußerte Absicht folgt die Tat: Der Kultursommer in der Technik-Sammlung, damals großteils auf der Autokino-Bühne, bleibt keine Einjahrsfliege. Wie Museumssprecherin Corinna Siegenthaler mitteilt, biete man ab Juli mit „Künstlern und Winzern aus der Region ein abwechslungsreiches Open-Air-Programm“. Das Außengelände zwischen dem Propellerflugzeug Antonov An-22 und dem Seenotkreuzer John T. Essberger wird „mit Bühne, Sitzgelegenheiten und Gastronomieständen in einen gemütlichen Kulturhof umgewandelt.“

Auf dem Programm stehen Pfalz-Rock, Pop-Songs, Mundartkabarett und Comedy. Die Speisekarte enthält Gerichte, die die Köche des Museums kredenzen. Die Getränkekarte wartet mit den „besten“ Tropfen der Weingüter Anselmann aus Edesheim sowie Hof aus Heuchelheim-Klingen auf. „Genuss und Kultur gehen beim Kultur-Sommer des Technik-Museums Speyer Hand in Hand.“

Chako zur Eröffnung

Nach den gegenwärtigen Corona-Bestimmungen müssten Besucher einen weniger als 24 Stunden alten, negativen Corona-Test vorlegen. Die Vorgaben würden bei Veränderungen der Spielregeln entsprechend angepasst.

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe am 3. Juli ab 18 Uhr bringt Mundartkabarettist Chako Habekost sein Programm „Mit Abstand de Beschde!“ auf die Museumsbühne. „Chako erklärt, warum Pfälzer es mit Abstand und Social Distancing noch schwerer haben als andere Menschen. Er gibt Empfehlungen für die besten pfälzischen Mantras zum Durchhalten und positiv Denken“, heißt es. 2020 wurde Habekost bei zwei ausverkauften Auftritten auf der Autokino-Bühne gefeiert.

Am 10. Juli präsentiert das Boulevardtheater Deidesheim ebenfalls ab 18 Uhr das erste Lachfestival von und aus der Pfalz. Mit dabei sind Götz Valter (Spitz & Stumpf), Fräulein Baumann, Markus Weber, die Speyererin Kättl Feierdaach, Ben Salzner (RPR1), Alexander Entzminger, René Weintz & Thomas Holländer sowie der legendäre „Winzer Bu“ Tim Poschmann, der durch das Programm führen wird. „Die Comedians plaudern aus dem Nähkästchen ihres bewegenden Alltags. Die Pfälzer Lebenslust wird genau so thematisiert wie das bekannte Pfälzer Einfühlungsvermögen“, kündigt das Boulevardtheater an.

„Musik kennt keine Grenzen“

Am 17. Juli beginnt um 18 Uhr das Programm „Musik kennt keine Grenzen“ der Coverband Hörenswörth. Die sechs Musiker stammen aus Wörth und haben Livemusik der „Rock-Urgesteine“ Rolling Stones, aber auch modernere Stücke von den Red Hot Chili Peppers oder von Emeli Sandé im Repertoire. Handgemacht und mehrstimmig, mit diesen Attributen beschreibt Sprecherin Siegenthaler den Stil der Südpfälzer.

Einen weiteren musikalischen Beitrag zum Kultur-Sommer liefert am 24. Juli ab 18 Uhr die Band Grabowsky. Die Gruppe gilt als „die Fun-Rock-Formation in Rheinland-Pfalz und ist als Live-Band aufgrund der unglaublichen Bühnenperformance praktisch inoffizielles pfälzisches Kulturgut“, wie es heißt. Die fünf Musiker aus Frankenthal spielen eigene Rocksongs wie „Schorle“, „Was ist das bloß passiert“ und „Nie wieder Alkohol“.

„Bauern suchen Frauen“

Mit der Komödie „Landeier – Bauern suchen Frauen“ von Frederik Holtkamp bringt das Boulevardtheater Deidesheim am 31. Juli ab 18 Uhr den Nachfolger von „Bauer sucht Sau“ auf die Bühne. In dem Stück geht es um Jungbauern, die auf der Suche nach der großen Liebe sind und dabei ein Feuerwerk der guten Laune zünden. Jan, Jens und Richard führen fernab des städtischen Treibens ein beschauliches Dasein – als Singles wider Willen. Stellt sich die Frage: Wie gewinnt man Großstädterinnen für das Eheleben auf dem Lande? Das Boulevardtheater unter der Leitung von Boris Stijelja und Tim Poschmann hat bereits 2020 mit dem Museum bei Kultur-Events kooperiert.

Zum Abschluss des Kultur-Sommers spielen am 7. August ab 18 Uhr die Anonyme Giddarischde auf. Ihr „Palzlied“, die Ode an die „Lewwerworscht“, ist schon unzählige Male im Radio, auf dem Betzenberg, dem Wurstmarkt und manch abseitigem Weinfest gelaufen. Ihre Musik zählt inzwischen zum pfälzischen Kulturgut. „Es ist die Hingabe zum Dialekt, der genauen Beobachtungsgabe und der spitzfindigen Überhöhung gewisser Alltagssituationen, die das Publikum immer wieder packt“, verspricht die Ankündigung des Museums.

Im Netz

Infos und Karten zum Kultur-Sommer: www.technik-museum.de/kultur-sommer
x