Speyer Judo: Bundesliga frühestens im zweiten Halbjahr

Vorerst keine Bundesliga: Tobias Teucke (blau) vom JSV Speyer im Jahr 2019.
Vorerst keine Bundesliga: Tobias Teucke (blau) vom JSV Speyer im Jahr 2019.

Die Bundesligen mit den Frauen und Männern des JSV Speyer starten nicht Mitte April. Das teilte Michael Görgen-Sprau, Vorsitzender des JSV Speyer, der RHEINPFALZ auf Anfrage mit. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage gebe es im kompletten ersten Halbjahr, also vor den Olympischen Spielen, nicht mehr los.

Der Deutsche Judo-Bund gewähre den Vereinen eine achtwöchige Vorlaufzeit und habe die Vereine hinsichtlich des weiteren Vorgehens befragt. In der Diskussion seien Kampftage mit drei Mannschaften anstatt zwei, verbunden mit der Verringerung auf einen statt, zwei Durchgänge.

Zudem sei laut Görgen-Sprau in Überlegung die beiden Gruppen in weitere Pools mit Vor-, Zwischen und Endrunde aufzuteilen. Mitte des Monats rechnet er mit einer Entscheidung.