Speyer Gimmy hofft auf Coup

«SPEYER». Die Verbandsliga-Fußballer des FC Speyer 09 sind am Sonntag, 15 Uhr, beim voraussichtlichen Meister und Oberliga-Aufsteiger SV Gonsenheim zu Gast. Mit acht Zählern Vorsprung auf Verfolger Dudenhofen dürfte den Gastgebern bei drei noch ausstehenden Begegnungen der Titel nicht mehr zu nehmen sein.

Gonsenheim marschierte bisher mit 23 Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen souverän durch die Runde, spielte 71 Punkte ein. Die Schützlinge von FC-Trainer Ralf Gimmy brachten es auf 41 und Rang sechs. Die Frage nach dem Favoriten stellt sich in diesem Fall kaum, zumal der Tabellenführer bereits das Hinspiel im Speyerer Sportpark mit 3:1 gewonnen hatte. Dass die Gastgeber in dieser Partie die Meisterschaft auch theoretisch unter Dach und Fach bringen können, dürfte zusätzliche Motivation sein. Wie stark der SV aufzutrumpfen vermag, zeigte er zuletzt mit einem 5:0-Erfolg bei den „Brasilianern“ des TuS Rüssingen. Dennis Merten, der dazu drei Treffer beisteuerte, dürfte die besondere Aufmerksamkeit der FC-Defensive genießen. Aber auch Speyers Torjäger Marvin Sprengling, der gegen Gau-Odernheim ebenfalls dreimal traf, findet nach seinem USA-Aufenthalt zu alter Form zurück. Tritt er wiederum derart torgefährlich auf und hält die Defensive stand, kann der Speyerer Elf ein Überraschungs-Coup gelingen. Gimmy gibt sich trotz des gewaltigen Punkteunterschiedes optimistisch: „Gonsenheim hat seine beiden Niederlagen zu Hause kassiert. Vielleicht gelingt auch uns eine Überraschung.“ Jedenfalls fahre er nicht nach Mainz, um einfach die Punkte abzuliefern: „Wir sind motiviert und wollen etwas mitnehmen. Für jeden Spieler sollte die Partie gegen eine solche Spitzenmannschaft Herausforderung und Standortbestimmung zugleich darstellen.“ Auf jeden Fall habe sein Team mit dem 3:1-Sieg gegen Gau-Odernheim Selbstvertrauen getankt und möchte auch dem Tabellenführer ein Schnippchen schlagen. Eine schwierige Aufgabe, mannschaftliche Geschlossenheit, starke Besetzung auf allen Positionen mit vielen torgefährlichen Spielern, die bei Standardsituationen immer für Tore gut sind, zeichnen die Gastgeber aus. Gimmy, der keine Änderungen im taktischen Bereich vorgesehen hat, kann aus dem Vollen schöpfen: Alle Mann sind einsatzbereit.

x