Speyer RHEINPFALZ Plus Artikel Das tut sich derzeit im Welterbe Judenhof

Judenhof: vermehrtes Besucherinteresse.
Judenhof: vermehrtes Besucherinteresse.

„Vermittlungsarbeit verstärken“ – so lautet ein Auftrag an die Stadt für die Bewirtschaftung des Judenhofs. Seit dieser 2021 als Teil der SchUM-Stätten zum Weltkulturerbe aufgewertet wurde, kann er von der Unesco und dem zuständigen Icomos-Rat Auflagen bekommen.

Zuletzt waren zwei Gutachter vor Ort, berichtete der städtische Fachbereichsleiter Matthias Nowack im Tourismusausschuss. „Sie waren zufrieden mit dem Zustand der Monumente

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nud der Bnugeruet dse Jedsofenuh chrud edn ;hr&irernu.kelvoedsqeV nEi schnWu sie reba erhm und zeeitleegr rugen,bW mu ied nrgAuiweugn;ks&lzi u&lrufm; ide eyhcerpereSsu-B zu m;heuh&orlen.

In dmesei Becerih etu shci ahuc csnoh :eastw oqu&idebD; renhlzBesucaeh im oenfhJdu egtse

x