Speyer Berufsschule: Neuer Zweig für Sozialassistenten geplant

Neuer Ausbildungsgang: Strategie gegen Fachkräftemangel im Sozialbereich.
Neuer Ausbildungsgang: Strategie gegen Fachkräftemangel im Sozialbereich.

An der Berufsbildenden Schule (BBS) in Speyer-West soll ein neuer Bildungszweig eingerichtet werden: eine Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz. Den Antrag dafür müsste die Stadt als Schulträger stellen.

Zu dem Vorschlag aus Reihen der BBS werden zunächst der Schulträgerausschuss am 11. April (17 Uhr, Grundschule im Vogelgesang), dann der Stadtrat am 18. April (17 Uhr, Stadtratssitzungssaal) befragt. Beginn sollte im kommenden Jahr sein. Diese Ausbildung für Mittlere-Reife-Absolventen könne als Einstieg in den sehr gefragten Erzieherberuf dienen. Umliegende Berufsschulen bildeten in diesem Zweig bereits aus; an der Speyerer BBS fehle er hingegen noch.

Ein Hintergrund ist, dass das Bildungszentrum der Diakonissen in Speyer schon länger Sozialassistenten ausbildet. Die BBS sieht in ihrem Markteintritt dennoch kein Problem, denn die Diakonissen-Schule allein könne „den Bedarf der Stadt Speyer an zukünftigen Fachkräften in diesem Bereich nicht decken“. Zustimmung der Politik vorausgesetzt, ist ein einzügiges Angebot geplant. Räume und sonstige Kapazitäten dafür seien an der BBS vorhanden, zumal die bisherige Fachschule für Luftfahrttechnik wegen mangelnder Anmeldezahlen auslaufe. „Auf den Schulträger kommen neben den Lernmittelkosten und der Schülerbeförderung keine weiteren Kosten zu“, so die Stadt.

x