Speyer Astronautentreffen im Technik-Museum

Frank Borman: der am Dienstag gestorbene amerikanische Astronaut in einer Aufnahme aus den 1960er-Jahren.
Frank Borman: der am Dienstag gestorbene amerikanische Astronaut in einer Aufnahme aus den 1960er-Jahren.

Heute ab 14 Uhr wird im Technik-Museum Speyer das 15-jährige Bestehen der dortigen Raumfahrt-Ausstellung „Apollo and Beyond“ gefeiert.

Zu Besuch sind der erste Westdeutsche im All, Ulf Merbold, dessen erster Raumflug mit einem Space-Shuttle vor knapp 40 Jahren war, und „Saaronaut“ Matthias Maurer, der als vorerst letzter Deutscher sechs Monate auf der Internationalen Raumstation ISS war.

Auch von den Pionieren der Raumfahrt waren schon viele in Speyer in Europas größter Raumfahrt-Ausstellung zu Gast und berichteten von ihren Raumflügen, darunter allein vier „Moonwalker“, die auf dem Erdtrabanten waren. Leider war kein Astronaut der ersten Mondumrundung von Apollo 8 in Speyer, die sich zu Weihnachten zum 55. Mal jährt.

Frank Borman, der Kommandant dieser legendären Mission, bei der zum ersten Mal Menschen das Schwerefeld der Erde verließen, ist am Dienstag dieser Woche im US-Bundesstaat Montana im Alter von 95 Jahren gestorben. Er war eine große, legendäre Figur der US-Raumfahrt und bis 7. November 2023 der älteste lebende Astro- oder Kosmonaut.

Weihnachtsgrüße vom Mond

Natürlich gibt es zu Apollo 8 auch eine Vitrine in der Speyerer Ausstellung. Zehn Mal umrundeten die Astronauten damals den Mond und machten die „Earthrise“-Fotos von der über dem Mond aufgehenden Erde. Sie waren die ersten Menschen, die die Erde im Ganzen auf diese Weise als blauen Planeten sahen. Frank Borman war es auch, der während des Fluges an den Weihnachtstagen bei einer Fernsehübertragung vom Mond aus aus der biblischen Schöpfungsgeschichte vorlas und Weihnachtsgrüße an alle auf der Erde sandte. Das lässt sich, um mit Stefan Zweig zu reden, durchaus als eine Sternstunde der Menschheit deuten.

Im Dezember 1965 machte Frank Borman seinen ersten Raumflug mit Gemini 7, der 14 Tage dauerte und der bis dahin mit Abstand längste war.

Der älteste lebende Astro- oder Kosmonaut ist nun Jim Lovell, mit dem Frank Borman bei seinen beiden Raumflügen im All war und der nur elf Tage jünger ist. Die noch lebende Person mit dem frühesten Raumflug, der im Juni dieses Jahres von 60 Jahren stattfand, ist die russische Kosmonautin Walentina Tereschkowa, auch die einzige Überlebende aus der Urzeit der bemannten Raumfahrt mit Wostok und Mercury.

x