SPEYER RHEINPFALZ Plus Artikel Anbieter von Cannabis-Produkten erhofft sich mehr Transparenz

In der Biosweed-Filiale in der Großen Greifengasse: Filialleiter Dennis Koch (links) und Mitarbeiter Emre Caliskan.
In der Biosweed-Filiale in der Großen Greifengasse: Filialleiter Dennis Koch (links) und Mitarbeiter Emre Caliskan.

Auch auf Unternehmensseite wird die geplante Legalisierung von Cannabis in Speyer positiv gesehen. Die Firma Biosweed aus Viernheim betreibt in der Großen Greifengasse seit zwei Jahren eine Filiale, in der sie Cannabisprodukte mit den Inhaltsstoffen CBD und HHC verkauft. Der Gehalt des weiteren, berauschenden und verbotenen Cannabinoid THC muss unter 0,2 Prozent liegen, damit diese erlaubt sind. Als weiteren Anbieter gibt es in Speyer seit Jahren die Firma Cludi (ehemals Grasgasse und heute Auestraße).

Geschäftsführer Sebastian Ogorek würde sich über mehr Klarheit durch ein neues Gesetz freuen. „Momentan ist es so, dass wir Kunden nicht so eingehend beraten können, wie

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

se chgeliiten gtu rdl;u&a;,ewmoql&u &allrkrem;tu r.e So ;sulmmse&u ieseeisleswbip pzlixeti rfdaau eegniienwhs e,nrwde dsas dei enveafukrt rPtedouk cinht umz nschenhcmeli omsnKu ietngeeg ,seine denn nru os ise edr eruVafk bteralu. rnranaTzp,es sebrsee eFcrhtguaabn dnu lunat;mr&noveiP uwn;a&

x