Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 25. März 2020 - 18:47 Uhr Drucken

Speyer-Ticker

Speyerer Corona-Ambulanz nun im ehemaligen Stiftungskrankenhaus geplant

Soll Corona-Ambulanz werden: ehemaliges Stiftungskrankenhaus.

Soll Corona-Ambulanz werden: ehemaliges Stiftungskrankenhaus. (Archivfoto: Lenz)

Kommando zurück: Nicht in der Speyerer Osthalle, wie am Dienstag noch geplant, sondern im ehemaligen Stiftungskrankenhaus soll für die Zeit der Corona-Krise eine Corona- und Fieberambulanz eingerichtet werden. Das hat Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler (SPD) am Mittwochabend nach einer Begehung des „Stifts“ mit verantwortlichen Medizinern mitgeteilt. Am Dienstagabend hatten die Ärzte nach einem Ortstermin die Osthalle, die am Dienstag schon mit Mobiliar bestückt worden war, wegen der Belüftungssituation als nicht tauglich für eine Praxis erachtet und den Standort verworfen. Am Donnerstag werden Kräfte von Feuerwehr, Stadt und Schaustellerverband das „Stift“ einräumen. Laut Seiler wird der linke Flügel des Gebäudes dafür genutzt. Am Donnerstagabend checken die Mediziner noch einmal den Aufbau. Parallel werde von der Kassenärztlichen Vereinigung an den Dienstplänen gearbeitet. Wann die Praxis öffnet und wie der Ablauf darin ist, will die Stadt rechtzeitig mitteilen, kündigte Seiler an.

Coronavirus: Die aktuellen Entwicklungen im Blog

|ell