Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 11. Juni 2019 - 17:38 Uhr Drucken

Speyer-Ticker

Speyer: Vorsitzender Kurt Beck beruft außerordentliche Kuratoriumssitzung ein

Kaiserdom Speyer: Das Kuratorium konzentriert sich bei seiner Förderung zunächst auf den Vierungsturm. archivfoto::lenz

Kaiserdom Speyer: Das Kuratorium konzentriert sich bei seiner Förderung zunächst auf den Vierungsturm. archivfoto::lenz

Zum ersten Mal nach seiner Wahl zum Vorsitzenden des Kuratoriums „Europäische Stiftung Kaiserdom zu Speyer“ im November hat SPD-Ministerpräsident a.D. Kurt Beck die derzeit 50 Mitglieder am Dienstag zur Arbeitssitzung nach Speyer gebeten. Beraten werden sollten Förderprojekte bis 2021. Demnach will sich das Gremium auf die anstehende Sanierung des Vierungsturms inklusive Neukonzeption der Wasserführung, Überarbeitung der Laufebenen in der Zwerggalerie oder Instandsetzung der barocken Dachkonstruktion konzentrieren.

Weitere Spender gesucht



Zur Realisierung dieses Projekts und weiterer finanzieller Unterstützung sei das Kuratorium auf die Spendenbereitschaft der Menschen links und rechts des Rheins angewiesen, betonte Beck seine Hoffnungen auf Sponsoren aus der Metropolregion. Wie bereits in der Vergangenheit mit maßgeblicher Unterstützung der RHEINPFALZ beispielsweise mit „Die Pfalz liest für den Dom“ sind demnach publikumswirksame Aktionen geplant, die die religiöse, kulturelle und historische Bedeutung des einzigen Bischof-Doms der Region unterstreichen sollen.

Kuratorium ist 20 Jahre alt



Das Kuratorium, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, hat nach Angaben Becks seit seiner Gründung 11,5 Millionen Euro in unterschiedliche Gewerke einfließen lassen. Sämtliche Förderungen seien eng mit dem Domkapitel abgesprochen, betonte er. „Wir sehen uns als Unterstützer, nicht als Entscheider“, sagte Beck. „Verantwortlich ist und bleibt der kirchliche Träger.“

|kya

 

 

Speyer-Ticker