Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 20. Dezember 2018 Drucken

Speyer

Menschliche Leuchtzeichen

Gestern Jahresabschluss der Förderschule im Erlich im Zirkus Bellissima

Von Ellen Korelus-Bruder

Winterzirkus der Erlichkids: tolle Aufführungen.

Winterzirkus der Erlichkids: tolle Aufführungen. ( Foto: Lenz)

Zum siebten Mal hat die Förderschule im Erlich gestern ihren Jahresabschluss im Zelt des Kinder- und Jugendzirkus „Bellissima“ gefeiert. Unter der künstlerischen Gesamtleitung von Claudia Vogel standen die „Erlichkids“ am letzten Schultag vor Weihnachten als Leuchtzeichen in der Manege.

Eltern, Mitschüler, Lehrer, Förderer und Freunde des Zirkusprojekts für benachteiligte Kinder füllten das Zelt. Auch für den scheidenden Oberbürgermeister Hansjörg Eger (CDU) war der Besuch Ehrensache. Harald Luft, der das Projekt auch in den kommenden Jahren fördert, erhielt zum Dank einen Ehrenplatz und eine Erlichkids-Jacke. Für Vogel und die Bellissima-Vorsitzende Isabelle Hanemann gab es Blumen von den Schulleitern Peter Schmid und Jürgen Schall.

Tempo, Witz, Poesie und Anmut standen auf dem Programm der „Leuchtzeichen“-Show, die in eine eindrucksvolle Großstadtkulisse eingebettet war. Die Musik dazu kam vom Band, von Erlichschülerin Laura und zum Finale vom Erlichkids-Chor und Solosängerin Fatma Tazeguel. Ihr „Oh Happy Day“ war mitreißend.

Zuvor hatten Joshua, Tyler, Marco, Kevin und Pascal in Kneipen-Atmosphäre ihre Wrestling-Fähigkeiten grandios unter Beweis gestellt. Dafür gab es vom begeisterten Publikum stürmischen Beifall. Den holten sich auch Lena, Angelina, Albina, Stefanie und Ann-Kathrin für ihre Band- und Trapez-Präsentationen ab.

Kerstin und Janette zeigten hervorragend abgestimmte Bodenakrobatik. Darin machten die Mädchen deutlich, dass nur gegenseitige Unterstützung zum Erfolg führt und dass aus dem Zirkusprojekt eine Gemeinschaft gleichwertiger Partner entstanden ist.

Auf Laufkugeln die Balance zu halten und sich dabei das Diabolo zuzuwerfen sind Kunstfertigkeiten, die bei Alexander, Kevin, Dominik, Blero, Ronaldo und Metin ganz leicht erschienen. Celine schaukelte sich am Trapez hinauf zur Zeltkuppel, die Tuchakrobatik-Darbietung von Nina, Ortega, Tuana und Stefanie ließ die Zuschauer staunen. Lara bewegte sich und den Ring hoch über der Manege anmutig.

Mit viel Selbstvertrauen sind die Künstler aufs Einrad gestiegen, über Kästen gesprungen. Sie haben getanzt, gelacht und sich über den reichhaltigen Beifall gefreut.

Zusammenhalten, Rücksicht nehmen, dem anderen seinen Erfolg gönnen, sein Scheitern respektieren, ihn ermutigen und trösten: Solche sozialen Kompetenzen haben die Erlichkids gestern in ihrem Winterzirkus gezeigt. Ihre Dankbarkeit haben sie mit rührenden Worten an Vogel und die Trainer weitergegeben.

Speyer-Ticker