Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 22. Juli 2019 Drucken

Speyer Land

Hofgraben fällt erneut trocken

Weil der Hofgraben immer wieder trockenfällt, wird der Bubenablass bei Zeiskam umgebaut – Unbekannte entfernen Hilfskonstruktion

Der Bubenablass bei Zeiskam: Er wurde manipuliert, sodass der Hofgraben trockenfällt. Archivfoto: Iversen

Der Bubenablass bei Zeiskam: Er wurde manipuliert, sodass der Hofgraben trockenfällt. Archivfoto: Iversen

Nachdem der Hofgraben zum wiederholten Mal trockengefallen ist, äußern sich die Verbandsgemeinden Bellheim und Lingenfeld als Gewässerunterhaltspflichtige zu der Problematik: Die Regelung am sogenannten Bubenablass in Zeiskam funktioniert nicht mehr, außerdem sabotieren Unbekannte immer wieder den improvisierten Ablauf zur Druslach.

Der Hofgraben wird gespeist vom Fuchsbach, einem Abfluss aus der Queich über das Fuchsloch bei der Fuchsmühle in der Nähe von Offenbach. Das beim Bubenablass ankommende Wasser des Fuchsbachs wird historisch-vertraglich geregelt im Verhältnis 1/3 zu 2/3 auf den Hofgraben und die Druslach aufgeteilt. Durch die Auflassung der Wehranlagen zwischen Fuchs- und Neumühle in der Queich kommt allerdings weniger Wasser über das Fuchsloch in den Fuchsbach und damit in Druslach und Hofgraben.

Ein Gewässerpflege- und Entwicklungsplan soll zur Verbesserung der Wasserführung in Fuchsbach, Hofgraben und Druslach führen. Lediglich der Bau des Bypasses beim Oberhochstadter Wehr steht bis zur Umsetzung dieses Planes noch aus. Dieser soll 2020 gebaut werden. Allerdings sei nachträglich festgestellt worden, dass die nicht mehr regelbare Wasserverteilung beim Bubenablass zu Problemen führt. So sei der Hofgraben im Sommer bei starkem Bewuchs und niedrigen Wasserständen wegen seines geringen Gefälles im Gemarkungsbereich Zeiskam immer wieder trockengefallen. Deshalb werde zusätzlich ein regulierbares Schütz am Bubenablass gebaut. Dadurch könne zukünftig auf die unterschiedlichen Wasserstände im Fuchsbach und Hofgraben Rücksicht genommen werden. Mit dem Einbau rechnen die Verbandsgemeinden aber erst Ende November.

Wehr von Unbekannten abgebaut

Nachdem der Hofgraben zurzeit wieder stark bewachsen ist, sei der Wasserstand im Fuchsbach vor dem Bubenablass künstlich erhöht worden, um den hydraulischen Druck im Hofgraben und somit die Wasserverführung zu verbessern. Dazu wird eine Holzkonstruktion beim Ablauf zur Druslach eingebaut. Dieser Aufbau sei jedoch mehrfach von Unbekannten entfernt worden, sodass das beim Bubenablass ankommende Wasser des Fuchsbachs fast ausschließlich in die Druslach gelangte. Die Verbandsgemeinde Bellheim habe deshalb Strafanzeige erstattet.

Problematisch sind laut Verbandsgemeindeverwaltungen auch illegale Wasserentnahmen. Wasser dürfe aus den Fließgewässern nur mit Handschöpfgeräten (Gießkanne, Eimer) entnommen werden. Die Entnahme mit Pumpen sei nicht erlaubt, ebenso wenig das Aufstauen zur Wasserentnahme. Dies behindere die Wanderung der Fische und Kleinlebewesen. |rhp/tom

|rhp,tom

Speyer-Ticker