Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 08. Januar 2019 Drucken

Speyer: Kultur Regional

Eroberung der Herzen

Konzert des MGV „Frohsinn“ in der Speyerer Dreifaltigkeitskirche – Traditionelle und internationale Lieder

Von Ellen Korelus-Bruder

In festlicher Kulisse: Instrumentalisten und die Sänger des MGV „Frohsinn“.

In festlicher Kulisse: Instrumentalisten und die Sänger des MGV „Frohsinn“. ( Foto: Lenz)

Weihnachten ist noch nicht vorbei. Die Sänger des MGV „Frohsinn“ und zwei Otterstadter Instrumentalistinnen haben die zahlreichen Besucher der Speyerer Dreifaltigkeitskirche am Sonntag noch einmal in die Stimmung versetzt, die mit den gerade vergangenen Festtagen untrennbar verbunden ist. Unter der Leitung von Dirk Schneider ist die musikalische Zeitreise wunderbar gelungen.

In festlicher Kulisse verzauberten Männer-, gemischter und moderner Chor „Sunflowers“ die Zuhörer mit traditionellen und internationalen Liedern zur Weihnachtszeit. Carmen Konietzny (Querflöte) und Stephanie Gastorf (Violine) beeindruckten mit klassischen Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann. Die Zwischenspiele der Instrumentalistinnen gehörten zu den absoluten Konzert-Höhepunkten.

Nachwuchs-Solist David Sattel hat den Altersdurchschnitt der MGV-„Frohsinn“-Chöre drastisch nach unten bewegt. Mit seiner Knabenstimme erfasste er die Herzen von Besuchern und Mitwirkenden.

Die „Weihnachtsglocken“ des Pforzheimer Komponisten Hermann Sonnet berührten das Thema „Stille Nacht“, das der Männerchor ergreifend interpretierte. Modern wurde es mit himmlischem Lobgesang der „Sunflowers“. „Seht, das Wunder ist geschehen“ schallte es voller Jubel über die Geburt Christi durch das Kirchenschiff. Ihm folgte voller Rhythmus und gefühlvollem Temperament das irische Traditional „The Lord Of The Dance“.

Seit 1972 dürfen auch Frauen im knapp 150 Jahre alten Männergesangverein „Frohsinn“ mitsingen. 28 Sänger des gemischten Chors widmeten sich souverän Schneiders anspruchsvollem Chorsatz „In Bethlehem leuchtet ein strahlender Stern“. Kaspar Johann Staubs „Flumser Weihnachtslied“ aus dem gleichnamigen Ort im Schweizer Kanton Sankt Gallen passte gut in die sensible Konzert-Programmauswahl und in die weihnachtlich geschmückte Dreifaltigkeitskirche. Auch Franz Schuberts „Ehre sei Gott in der Höhe“, mit dem der Männerchor den Raum erfüllte, wurde an der richtigen Stelle intoniert.

Von Deutsch zu Englisch wechselten die „Sunflowers“ souverän in ihren Liedern über die „Wunderbare Zeit“ oder mit „Once in Royal David’s City“ von Arthur Henry Mann. Der gemischte Chor bot am Vortag des orthodoxen Weihnachtsfest mit „Seht das Kind dort in dem Stalle“ ein traditionelles russisches Lied für die heilige Zeit.

Noch einmal richtig weihnachtlich wurde es, als der gemischte Chor Felix Mendelssohn-Bartholdys „Engel singen auf dem Feld“ intonierte und alle Chöre zum feierlichen Abschluss gemeinsam mit den Zuhörern – vielleicht zum letzten Mal vor dem Fest der Feste 2019 – „O Du Fröhliche“ anstimmten.

Speyer-Ticker