Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 09. Januar 2019 Drucken

Speyer: Kultur Regional

Die Schallplatte lebt

Reportage: Im Speyerer Zimmertheater werden mittwochs beim Vinylclub analoge Tonträger präsentiert

Von Ellen Korelus-Bruder

Auch Moritz Nagels legt im Zimmertheater bei Vinylclub.

Auch Moritz Nagels legt im Zimmertheater bei Vinylclub. ( Foto: Lenz)

Die Erfindung der Vinyl-Schallplatte hatte 1948 das Ende der Schellack-Ära eingeleitet. Und die Leidenschaft für Vinyl hat viele auch im Zeitalter von CD, MP3, Youtube oder Streaming nicht losgelassen. Im Speyerer Zimmertheater können sie jeden Mittwoch ihre Scheiben auflegen oder denen anderer zuhören. Dabei ist das mit den Platten ein dehnbarer Begriff für den Speyerer Vinylclub.

„Eintritt frei – Hut steht dabei“: Der Hinweis am Eingang des kleinen Theaters im Kulturhof Flachsgasse lockt an dem von uns besuchten Mittwoch um 20 Uhr vier Besucher an.

Im September 2017 ist Johannes Grehl mit seinem Projekt zum gemeinsamen Plattenhören im Zimmertheater an den Start gegangen. Mit wechselnder Besetzung am Plattenteller. Entstanden sei der Vinylclub gemeinsam mit den früheren Theaterleitern Nicole Kaufmann und Martin Risse, erzählt Grehl. Zahlreiche Bewerber habe es dafür von Anfang an gegeben, sagt er und berichtet er von Sammlern unterschiedlicher Genres von Klassik über Jazz, Oldies oder Krautrock bis Techno, die die Abende überraschend, gemütlich und manchmal auch anstrengend machten. „Bei uns treten Profi-Aufleger und Neu-Einsteiger aller Generationen an“, sagt Grehl. Lömsch Lehmann ist so ein Neueinsteiger. Ziemlich nervös kämpft er mit der Technik. In Grehl sieht er die Rettung nahen.

Plattenteller, Recorder und CD-Abspielgeräte stellt der Vinylclub zur Verfügung, so Grehl. „Wir bestehen nicht auf Vinyl“, betont er viel Kompromissbereitschaft, was Tonträger betrifft. Wenn es aber um elektronische Musik gehe, müssten die DJs ihre eigenen digitalen Geräte mitbringen.

Inzwischen sind einige der Bistrotische besetzt, die auf der Bühne und im Zuschauersaal des Theaters aufgebaut sind. Auch Familien mit Kindern sind gekommen.

Jürgen Michaelis hat Freunde mitgebracht. Er spielt an jedem ersten Mittwoch im Monat eine Auswahl seiner reichhaltigen Jazz- und Blues-Plattensammlung im Vinylclub ab. Einführung in das jeweilige Programm inklusive.

Lömsch Lehmann besitzt auch unzählige Platten. „Easy Listening“ (leichtes Hören) hat er sich für seine „DJ“-Premiere ausgesucht. Die erste Scheibe dreht sich, rundherum wird bei gedämpftem Licht geredet, mit dem Fuß gewippt, gelacht. Eine Frau tanzt. In Werner-Joseph Müller werden Erinnerungen an die eigene musikalische Laufbahn mit dem Saxofon wach. Damals seien in Speyer für Band-Auftritte pro Stunde und Mann noch 40 D-Mark bezahlt worden, erzählt er.

Im Laufe des Abends füllt sich das Theater. Lehmann gibt Infos über seine spezielle Unterhaltungsmusik. Die Stimmung ist gut, der Abend schon gelungen, als der DJ Herb Alperts „A Taste Of Honey“ auflegt. Vielleicht eine von den LPs, die Lehmann regelmäßig für kleines Geld auf dem Speyerer Flohmarkt ersteht. „Manche Schallplatten sind so wertvoll, dass sie niemand anfassen darf“, berichtet Grehl von Sammel-Goldstücken mancher Vinyl-Fans. „Die Platte ist mit nichts vergleichbar“, ist ein Besucher fest überzeugt. „Wenn sie zu arg kratzt, gibt es in Ludwigshafen einen Laden, der sie reinigt“, empfiehlt er auch dem Kollegen am DJ-Tisch.

Lehmann legt die erste der von ihm mitgebrachten 15 Versionen der von Hal David und Burt Bacharach geschriebenen Filmmusik „Raindrops Keep Falling On My Head“ auf. Der Speyerer Musiker Hering Cerin singt die vierte Version leise mit.

„Das ist aufregender als ein Auftritt mit Saxofon“, sagt Lehmann beim Abspielen der elften Lied-Version. Die Gäste nehmen es gelassen, manche mit Humor. „Hier kann sich jeder nach seiner Fasson ausleben“, so Grehl zum Thema Toleranz gegenüber den Geschmäckern der jeweiligen DJs. „Wer nicht mehr zuhören mag, kann ja jederzeit nach Hause gehen.“ Das will vor Mitternacht niemand. Polyvinylchlorid (PVC) ist Kult. Der Stoff ist auch heute noch Musik in den Ohren der Speyerer Club-Fans.

Termine

Der Vinylclub ist jeweils am Mittwoch von 20 bis 23.30 Uhr im Speyerer Zimmertheater. Das nächste Treffen ist also schon heute um 20 Uhr. Noch offen ist, wer heute auflegt. Weitere Informationen unter www.zimmertheater-speyer.de.

Speyer-Ticker