Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 15. Januar 2019 Drucken

Speyer: Lokalsport

Daheim ist’s am schönsten

Volleyball: TuS Heiligenstein mit blütenweißer Weste

«Römerberg.» Der TuS Heiligenstein hat seine Heimspiele ohne Satzverlust überstanden. Auswärts gibt es dagegen noch Luft nach oben.

Die Verbandsliga-Damen taten sich beim Tabellenvorletzten VC Mainz etwas schwerer als erwartet. Aber dann stand der 3:1-Sieg (20:25, 25:13, 25:21, 25:20) fest. Das lag auch an der krankheits- und schulbedingten dünnen Spielerdecke.

Trainer Erhard Rein reiste nicht voll besetzt mit acht Volleyballerinnen nach Mainz, was seine Auswechselmöglichkeiten schrumpfen ließ. Eine hohe Eigenfehlerquote führte zum Verlust des ersten Satzes. Heiligenstein hält den Anschluss an die Tabellenspitze, braucht jedoch Patzer der auf den Aufstiegsplätzen stehenden Mannschaften.

Die Damen II (Bezirksklasse) ließen zu Hause nichts anbrennen. Ihre 3:0-Erfolge gegen VTV Mundenheim (25:16, 25:19, 25:19) und TSV Speyer II (25:15, 25:18, 25:20) gerieten trotz einiger Unkonzentriertheiten nie ernsthaft in Gefahr. Damit stehen die Heiligensteinerinnen auch nach neun Spieltagen ungeschlagen an der Tabellenspitze. Kreisligist TuS III schlug daheim Mundenheim (25:11, 25:15, 25:13) und VBC Lingenfeld (25:20, 28:26, 25:16). Zehn Partien und 30:0 Sätze weist die Bilanz des Primus’ aus.

Die Männer der SG TSV Speyer/VBC Haßloch/Heiligenstein II verteidigten mit einem 3:2 (25:19, 20:25, 25:20, 26:28, 15:12) bei Verfolger TuS Schaidt den Platz an der Sonne in der Pfalzliga. Ihre Ligakollegen der SG III unterlagen bei TS Germersheim II 0:3 (15:25, 16:25, 18:25) und stehen weiter in der unteren Hälfte. Speyer/Haßloch/Heiligenstein V (Bezirksklasse) verlor bei Germersheim III ebenso 0:3 (22:25, 17:25, 17:25).

Auch die Big Blocker (Pfalzliga Mixed) triumphierten in eigener Halle über TSG Heidelberg (25:23, 25:19, 25:20) sowie die VSG Rhein-Neckar Edingen/Friedrichsfeld/Neckarhausen (25:13, 25:18, 25:22). Nach dem zehnten Match unbezwungen, grüßen sie von ganz oben. Second Hand zog in der Bezirksliga Mixed gegen den unbesiegten Tabellenführer Wallabies II des TSV Speyer 0:3 (10:25, 14:25, 18:25) den Kürzeren. |rhp

Speyer-Ticker