Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 11. November 2017 Drucken

Speyer: Lokalsport

„Badewanne“ erhält Zuschlag

Radsport: RV 08 Dudenhofen wird im kommenden Juli die Deutschen Bahn-Meisterschaften ausrichten

Von Wolfgang Kauer

Neuer Untergrund: Juniorenrennen im September auf dem neuen Belag in der „Badewanne“.

Neuer Untergrund: Juniorenrennen im September auf dem neuen Belag in der „Badewanne“. ( Archivfoto: Lenz)

«Dudenhofen». Der RV 08 Dudenhofen wird vom 11. bis 15. Juli die Deutschen Bahn-Meisterschaften ausrichten. Darüber informierte Patrick Moster, Leistungssportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), den RVD-Vorsitzenden Clemens Spiekermann. Es werden die fünften Titelkämpfe seit 1952 in der Dudenhofener „Badewanne“ sein.

Leistungssportdirektor Moster: „Wir alle vom Bundesverband sind fest davon überzeugt, dass der Radfahrer-Verein Dudenhofen die Titelkämpfe hervorragend organisieren und ausrichten wird. Die renovierte Bahn wird für die Tage der Meisterschaft zur Wahlheimat von Spitzenathleten und Nachwuchstalenten, die einem fachkundigen Publikum Höchstleistungen bieten werden.“

Zum Zuschlag des BDR hat möglicherweise auch das Expertinnenurteil des Vereinsehrenmitglieds Miriam Welte beigetragen. Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin hatte die 250-Piste nach ihrer Renovierung im Frühjahr 2017 als „beste Zementbahn der Welt“ bezeichnet. In einem an den Bundesverband Deutscher Radfahrer, Landrat Clemens Körner und Ortsbürgermeister Peter Eberhard gerichteten Schreiben hat Vereinsvorsitzender Clemens Spiekermann die Gründe für die Bewerbung des RV Dudenhofen erläutert. Wörtlich: „Uns ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen. Die Ausrichtung einer DM ist sowohl in logistisch-organisatorischer als auch finanzieller Hinsicht eine Mammutaufgabe, die einen kleinen Verein existenziell bedrohen kann.“ Der Verein hat knapp 200 Mitglieder.

Spiekermann weiter: „Die unglaubliche Unterstützung durch die politische Gemeinde Dudenhofen und den Rhein-Pfalz-Kreis sehen wir geradezu als Verpflichtung, der Region durch die Ausrichtung eines nationalen Ereignisses etwas zurückzugeben. Auch sehen wir uns gegenüber dem Radsport im südwestdeutschen Raum in der Pflicht.“

Wie berichtet, hatten sich Gemeinde, Kreis, Land und Bundesinnenministerium „in angemessener Weise“ an den sich über etwa 750.000 Euro belaufenden Renovierungs- und Bahnbelagskosten beteiligt. Diese Gremien wollen sich mit etwa 430.000 Euro auch am Neubau der BMX-Bahn des Vereins beteiligen. Die Rennvariantee des BMX-Sports findet beim RV Dudenhofen großen Zuspruch. Ziel dieser Vereinsabteilung ist es, auf der neuen Bahn Rennen von Bundesliga-Format auszurichten.

Der neue Messenger Service



Speyer-Ticker