Römerberg RHEINPFALZ Plus Artikel Wie Bürger und Gemeinde sich vor Starkregen schützen können

Nach dem Starkregen im Mai: Anwohner, Helfer und die Feuerwehr räumen in der Straße „Im Krautgarten“ in Mechtersheim auf.
Nach dem Starkregen im Mai: Anwohner, Helfer und die Feuerwehr räumen in der Straße »Im Krautgarten« in Mechtersheim auf.

In Heiligenstein und Mechtersheim wurden vor rund einem halben Jahr bei einem verheerenden Starkregen-Ereignis zahlreiche Gebäude überflutet. Was tut die Gemeinde zum Schutz vor solchen extremen Wetterereignissen? Und wozu sind Bürger verpflichtet?

Was hat sich seit dem Starkregen-Ereignis getan?
„Da wird nichts gemacht!“ Diesen Vorwurf musste sich Römerbergs Ortsbürgermeister Matthias Hoffmann (Grüne) in den vergangenen Wochen häufiger anhören,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ewi re teztzlu ieb nriee wnieomahrvrnselmgEun aueeml;utrl.rt& haNc dme gareet-irneEgsnkrSi ma 7. aMi dsiees reashJ nud den atdmi devrebennnu wrsehcne ;unueubUmrgtenlf&l ni iineetlensiHg udn hmerMtehsiec ;d&hnsa mi eennztlentgtan ;rermeeulmrgbo&R ttrOisle derwu hnoc maSclmh ni die aurs&me;H

x