Harthausen Schönbruckstraße: Sanierung verzögert sich

Soll in mehreren Bauabschnitten saniert werden: die Schönbruckstraße.
Soll in mehreren Bauabschnitten saniert werden: die Schönbruckstraße.

Die Schönbruckstraße in Harthausen sollte eigentlich im vergangenen Herbst nach dem Tabakdorffest saniert werden. Bei der Erneuerung der Straße ist auch vorgesehen, Bäume zu pflanzen und Hochbeete in die Straße zu integrieren, um das Kleinklima zu verbessern und die Geschwindigkeit der Autofahrer zu reduzieren. Die Sanierung lässt jedoch weiter auf sich warten. Ortsbürgermeister Harald Löffler (CDU) berichtete auf Anfrage, dass noch mal Bodengutachten als notwendig angesehen worden seien. Ihm zufolge verursacht das eine Verzögerung von einem dreiviertel Jahr sowie Kosten in Höhe von 20.000 Euro. Als neuer Start für die Sanierung sei mal der kommende September genannt worden, sagte Löffler. Das bestätigt die Bauabteilung der Verbandsgemeindeverwaltung auf Anfrage. Voraussichtlich ab September soll in vier Bauabschnitten gearbeitet werden. Die Fertigstellung ist für Mai 2025 vorgesehen. Die Kosten werden laut Verwaltung auf rund 750.000 Euro kalkuliert.

x