Lambsheim RHEINPFALZ Plus Artikel Rehkitzretter: Damit die Wiese nicht zur Todesfalle wird

In den ersten Wochen ihres Lebens verstecken sich Rehe lieber statt zu flüchten.
In den ersten Wochen ihres Lebens verstecken sich Rehe lieber statt zu flüchten.

Viele Rehkitze fallen jedes Jahr dem Mähdrescher zum Opfer. Denn sie sind gut getarnt und können noch nicht wegrennen. Deshalb gibt es Ehrenamtliche wie Sebastian Dietz. Er bewahrt junge Rehe vor einem grausamen Tod, indem er sie kurz vor der Mahd mit einer Wärmebilddrohne aufspürt.

Auf Heuwiesen fühlen sich Rehkitze besonders wohl. Dort können sie ständig futtern und sind gut vor Feinden geschützt. Droht den Tierkindern in den ersten zwei Wochen ihres Lebens

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Gefrha, nadn kndceu ise si,ch statt .nenuerzwgen rIeh egut anugTnr knna nihne fua eAmkr;n&ulc nnda aerb umz l;asuVrenh&nigm e.ewdnr auS&utmhnlngz;ce ugzeolf ellfna esedj hJar pknpa 09.000 eheR dre dhaM muz Oeprf.

nud;q&nbWoe da eni Tratkro itm erm;u&hMlwka uamu;cr,k&lnt

x