Interview RHEINPFALZ Plus Artikel Kreisvorsitzender zur Forderung nach Schröder-Aus: „Ich hoffe, er distanziert sich“

Die Beziehungen von Altkanzler Gerhard Schröder zu Russland und Präsident Wladimir Putin stoßen immer wieder auf Kritik. Vor all
Die Beziehungen von Altkanzler Gerhard Schröder zu Russland und Präsident Wladimir Putin stoßen immer wieder auf Kritik. Vor allem, weil er sich nach der Invasion in der Ukraine nicht äußert – sondern schweigt.

Gerhard Schröder gerät wegen seiner Nähe zu Kremlchef Putin weiter unter Druck. Vier SPD-Verbände fordern nun offiziell den Parteiausschluss des Altkanzlers. Mit dabei ist die SPD Rhein-Pfalz-Kreis. Vorsitzender Tobias Horn erklärt im Gespräch mit Sven Wenzel, was sich die Genossen erhoffen – und was sie von Schröder erwarten.

Herr Horn, warum will die SPD im Rhein-Pfalz-Kreis Altkanzler Gerhard Schröder aus der Partei werfen?
Gerhard

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

rhor&mcdlS;eu ussm schi nov Wmidliar tniuP eeanrs.tndzii Er tehat lange egung tiZe uz.ad Er eoltsl eisen ;eltmrmuA& ndu uat&eehcesnhgz;mseGl,fbuin die er zu lsaRusnd udn ssiecsnhur eonknatSarseznt ,aht enfhaci nbede.ne ieD DPS ist eein saFfektrnredi in dhcDnltasue nud .rpoauE Dei neAntiko sde reAo

x