Otterstadt RHEINPFALZ Plus Artikel Erdöl-Gegner nach jahrelangem Kampf im Ministerium

Angedachte Bohrstelle: gegenüber der Sandgrube an der L534.
Angedachte Bohrstelle: gegenüber der Sandgrube an der L534.

Die Interessengemeinschaft (IG) „Kein Öl in Otterstadt“ hat zum ersten Mal nach sieben Jahren eine Einladung aus dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium erhalten und führende Politiker und Behördenleiter getroffen. Die IG spricht von einem „konstruktiven Austausch“.

Vertreterinnen und Vertreter der IG, die seit sieben Jahren gegen die geplante Erdöl-Bohrung zwischen Otterstadt

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

dun esWdale &,flmkptau;m aewnr disee eWhoc uz atGs in Mizan und atenfr dei iets aMi drineamete ataS&asel;mesrtunkitr rePat -rltchDeWaik D)P(F sau med Wtistrfiieurtaicmmnssh oiesw rereeVtrt dse sLaesmdtan mfu&ru;l teUmlw udn end eLerit esd sLaedsmatn rm&lufu; ieoGeolg udn eabgurB GL)B( eroGg .b

x