Rhein-Pfalz-Kreis Digitaler Wegweiser für den Kreis

Die Erste Kreisbeigeordnete Bianca Staßen stellt mit dem Referatsleiter für Ausländerrecht, Benjamin Gogolin, und dem Abteilungs
Die Erste Kreisbeigeordnete Bianca Staßen stellt mit dem Referatsleiter für Ausländerrecht, Benjamin Gogolin, und dem Abteilungsleiter für Soziales, Senioren und Betreuungen, Andreas Straßner, die neue App vor.

„Ich bin neu hier, vieles ist mir fremd. Wer kann mir helfen, hier anzukommen?“ Dieses Gefühl kennen etwa Jobstarter, Uni-Anfänger oder Geflüchtete, sagt die Kreisverwaltung und deshalb gibt es nun einen Zugang zu der App Integreat. Eine Online-Plattform für Neuzugewanderte.

Die App für Mobiltelefone und Computer gibt laut Kreisverwaltung Neuzugewanderten – insbesondere Geflüchteten – wertvolle Informationen für den Alltag in Deutschland. Dieser digitale, mehrsprachige und mobile Alltags-Wegweiser könne Neuzugewanderten bei der Beantwortung zahlreicher Fragen helfen. Er unterstütze aber auch Beratende in Ihren jeweiligen Funktionen, Neubürgerinnen und -bürger aus anderen Bundesländern und trage zu einer gelingenden Integration bei.

Das Besondere ist, heißt es seitens der Verwaltung, dass alle Informationen speziell auf den Rhein-Pfalz-Kreis zugeschnitten sind. Sie sind auf Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Farsi, Türkisch, Russisch und Tigrinisch verfügbar. Die Integreat-App enthalte Informationen zu den Bereichen Sprache, Wohnen, Arbeit, Familie, Schule und Kinderbetreuung sowie Gesundheit und Freizeit. Integreat nennt die konkreten Anlaufstellen im Rhein-Pfalz-Kreis und bietet darüber hinaus viele wertvolle Hinweise für das Leben im Rhein-Pfalz-Kreis.

Hilfe im Alltag

Die App helfe in genau den Alltagssituationen, die für viele Einheimische längst selbstverständlich sind, für andere teilweise aber völlig neu: Wie läuft hier die Mülltrennung? Wie funktioniert das Schulsystem? Wo finde ich Hinweise zum Coronavirus oder auch zu Arbeit, Bildung oder Wohnen? Auch lokale Veranstaltungen und Angebote würden ständig aktualisiert und eingepflegt.

„Die Integreat-App ist ein kleiner, aber wichtiger Baustein, um die Integration unserer ausländischen Mitbürger voranzubringen. Sie hilft ihnen, sich in der neuen Umgebung besser zurechtzufinden und erleichtert ihnen und den Integrationshelfern den Alltag in allen Lebensbereichen. Die App ist kein statisches Projekt und wird stetig Neuerungen enthalten. Wir freuen uns auf Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge aus der Bevölkerung“, erläutert die zuständige Erste Kreisbeigeordnete Bianca Staßen (SPD). „Daher freuen wir uns, wenn Interessierte in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis die App weiterempfehlen.“

Die App kann kostenlos für Android-, Apple- und Windows-Endgeräte in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden. Nach dem Laden der Informationen ist sie auch ohne mobiles Internet nutzbar.