Pirmasens Sport-Spots: Kegeln: Scherer in U18-Nationalkader

Der ESV Pirmasens erweist sich immer mehr als Talentschmiede. Nach den bei Junioren- und Jugend-Weltmeisterschaften sehr erfolgreichen ESV-Bundesligaspielerinnen Vanessa Welker und Alena Bimber hat der Deutsche Kegler-Bund Classic nun auch Marie-Luise Scherer berufen. Die Pirmasenserin gehört zum vorläufigen U18-Kader für die WM im Mai 2019 in Tschechien. Die 17-jährige Bundesligaspielerin nahm an einem Vorbereitungslehrgang in Schifferstadt und Oggersheim teil. Am 6./7. Oktober steht in Sindelfingen ein U18-Ländervergleich an. Ende des Jahres soll der Kader auf zehn Spielerinnen reduziert werden. Letztlich werden fünf Spielerinnen die Farben des DKBC in Tschechien vertreten. „Ich gebe alles. Die WM wäre ein tolles Erlebnis“, sagt Marie-Luise Scherer, die seit ihrem sechsten Lebensjahr beim ESV unter den Fittichen von Maria-Luise Weinkauff und Nicole Winicker trainiert. „Die Mannschaft hat 80 Minuten lang das Tempo hoch gehalten und mit feinem, präzisem Passspiel den Gegner auseinandergenommen.“ Daniel Tretter, B-Junioren-Trainer des FK Pirmasens, geriet nach dem 8:0 (4:0)-Sieg seines Teams im Verbandsliga-Heimspiel gegen Aufsteiger JFV Ganerb ins Schwärmen. Dem 5:0 gegen Ingelheim ließ die FKP-U17 nun also ein 8:0 folgen und rückte damit auf den dritten Tabellenplatz vor. „Nicht nur, dass wir gut gespielt haben, wir waren auch sehr effizient, was das Verwerten unserer Torchancen anging“, nannte Tretter den entscheidenden Unterschied zur 1:3-Auftaktniederlage beim FC Meisenheim. Außer Defensivspieler Jonas Marschall waren auf dem Kunstrasen des SV Ruhbank auch alle Spieler an Bord. Der von der U16 hochgerückte Martin Stuppy habe, so Tretter, „ein super Spiel“gemacht. Marc Erhart (11./49.), Patrick Staden (27.), Fynn Fritzsche (46.) und gleich viermal David Schehl (34./38./70./80.) trafen für den FKP. Am Sonntag (11 Uhr) ist die TSG Bretzenheim zu Gast im Sportpark Husterhöhe. FK Pirmasens: Häusler - Stuppy, Brinke, Schmitt, Friess (55. Schöpp) - Volberg, Schmenger - Schehl, Fritzsche (55. Einfalt), Erhart - Staden (55. Nauertz). Aufsteiger SC Hauenstein hat in der B-Junioren-Verbandsliga einen prima Start hingelegt. Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg bei Viktoria Herxheim weist der Sportclub optimale sechs Punkte aus zwei Partien auf und hat noch keinen Gegentreffer kassiert. „Wir waren unglaublich effektiv. Erster Schuss drin, letzter Schuss drin. So kann es weiter gehen“, lobte Trainer Patrick Seibel sein Team auch für dessen Defensivleistung. Leon Schehl zimmerte einen 20-Meter-Freistoß haargenau in den Torwinkel zum 1:0; da waren gerade drei Minuten gespielt. Spielerisch war das noch keine Offenbarung, was die SCH-U17 auf dem Kunstrasen in Herxheim zeigte, aber sie hielt dem Druck, den die Gastgeber nach der Pause aufbauten, stand und fuhr immer wieder ihre Konter. Finn Fath traf in Minute 67 den Pfosten. Den letzten Konter schloss der gerade eingewechselte Deniz Sahin zum 2:0 ab. Am Sonntag (Anstoß: 11 Uhr) kommt der FC Speyer ins Wasgaustadion. SC Hauenstein: Metzger - Gruttke, Tretter, Mayer, Bauer - Bär (48. Buchhauser) - Fath (80. Sahin), Schehl, Dreisigacker, Heinz (56. Burkhart) - Halde. Es sind 190 Turnerinnen aus sechs Vereinen (VT Contwig, VT Zweibrücken, VT Niederauerbach, TV Lemberg, TV Hauenstein und TuS Winzeln) sind für die Gau-Mannschaftsmeisterschaften am nächsten Samstag von 9.30 bis etwa 21 Uhr in der Zweibrücker Westpfalzhalle gemeldet.

x