Pirmasens SPD-Politiker Fuhr und Glöckner setzen sich für Familienbildungsstätte ein

Alexander Fuhr
Alexander Fuhr

Nachdem sich in den vergangenen Tagen schon mehrere Unionspolitiker bei der Bistumsleitung für den Erhalt der Familienbildungsstätte stark gemacht haben, tun das nun auch sozialdemokratische Parlamentarier. Die SPD-Abgeordneten Angelika Glöckner und Alexander Fuhr haben sich in einem offenen Brief an Generalvikar Andreas Sturm gewandt. Die Bundestagsabgeordnete und der Landtagsabgeordnete appellieren darin an Sturm, die katholische Familienbildungsstätte in Pirmasens nicht zu schließen. „Die Familienbildungsstätte in Pirmasens zählt mit ihrem Bildungsangebot in den Bereichen Gesundheit, Familienalltag, Ernährung, Meditation und vielem mehr seit Jahrzehnten zu einer festen Säule in der Erwachsenenbildung in Pirmasens und der Südwestpfalz“, sagt Glöckner. „Mit ihrem breitgefächerten Angebot leiste die Familienbildungsstätte einen wichtigen generationenübergreifenden Beitrag“, schreibt Fuhr. Auch mit Blick auf die anvisierte Schließung des Bildungshauses in der Heilsbach zeigen sich die beiden Abgeordneten sehr besorgt. Das Bildungshaus Heilsbach sei weit über die Grenzen der Region bekannt und beliebt. „Über die Jahre und Jahrzehnte haben dort zigtausende Menschen mit ihren Vereinen oder der Schule ihre Freizeiten verbracht“, stellt Glöckner fest. „Mit seiner idyllischen Lage, seiner Ausstattung und seinem hervorragenden Ruf ist dieses Haus ein einzigartiges Kleinod, das erhalten werden muss“, findet Fuhr. Die Schließung der Einrichtungen komme einem Rückzug der Kirche aus der Fläche gleich. Die notwendige Nähe zu den Menschen gehe damit ein Stück weit verloren. „Wir appellieren daher dringend an Sie, Ihre Pläne noch einmal zu überdenken“, so die beiden Abgeordneten.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x