Pirmasens So „untypisch“ sind die Berufsfelder beim Girls- und Boys-Day

Kfz-Werkstatt: ein Arbeitsplatz nur für Jungs?
Kfz-Werkstatt: ein Arbeitsplatz nur für Jungs?

Mädchen und Jungs können sich Plätze beim Girls-Day und beim Boys-Day am Donnerstag, 25. April, sichern. Betriebe stellen sich und ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor; Jugendliche können sehen, welche Angebote ihre Region bereithält.

Es gibt rund 330 anerkannte Ausbildungsberufe. Doch mehr als 50 Prozent der Mädchen und mehr als 40 Prozent der Jungs konzentrieren sich auf nur je zehn davon. Favorit bei den Mädchen ist der Beruf der Medizinischen Fachangestellten. Bei den Jungs wird die Liste vom Kfz-Mechatroniker angeführt.

Der Girls-Day stellt Mädchen Bereiche vor, in denen der Frauenanteil unter 40 Prozent liegt. Zum Beispiel in Informatik, Handwerk, Naturwissenschaft und Technik. Am Boys-Day lernen Jungs Berufe in Pflege, Erziehung, in Dienstleistungsbereichen oder in der sozialen Arbeit kennen. Dort liegt der Männeranteil unter 40 Prozent.

Wer mitmachen möchte, findet im Internet Informationen vom Antrag auf Schulfreistellung bis zur Elterninformation in verschiedenen Sprachen. „Was mit der Berufswahl beginnt, spiegelt sich im späteren Arbeitsleben“, sagt Nadja Schäfer-Wagner von der Arbeitsagentur.

Info

www.girls-day.de

und www.boys-day.de

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit steht Jugendlichen für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung. Terminvereinbarung unter 0800 4 5555 00, Information unter www.arbeitsagentur.de

x