Pirmasens RHEINPFALZ Plus Artikel So soll das Rodalber Krankenhaus abgewickelt werden

Das Rodalber Krankenhaus steht vor dem Aus.
Das Rodalber Krankenhaus steht vor dem Aus.

Wenn der Stadtrat heute in nicht-öffentlicher Sitzung seine Zustimmung erteilt, ist das Rodalber Krankenhaus bald Geschichte. Der RHEINPFALZ liegen exklusive Informationen vor. Demnach soll das Städtische Krankenhaus die Nachbarklinik zum 1. Januar übernehmen. Dafür bekommt es sogar noch Geld.

Unter höchster Geheimhaltungsstufe haben in den vergangenen Wochen und Monaten Kommunalpolitiker, Ministeriumsmitarbeiter, Krankenkassen, die Kreisverwaltung und kirchliche Vertreter einen Plan ausgearbeitet, wie die Gesundheitsversorgung in der Region künftig aussehen soll. Weil die Entscheidungen, die hinter geschlossenen Türen fielen, für Gesprächsstoff sorgen werden, sollte alles so lange wie möglich unter der Decke gehalten werden.

Der RHEINPFALZ liegen zu dem Sachverhalt nicht nur exklusive Unterlagen aus dem Aufsichtsrat des Krankenhauses vor, sondern auch Schriftstücke aus dem Gesundheitsministerium. Die Pläne sehen folgendermaßen aus.

Das Pirmasenser Krankenhaus muss vergrößert werden.
Pirmasens

RHEINPFALZ Plus ArtikelWarum es am Pirmasenser Krankenhaus so nicht weitergehen kann

se?ufa prKi inE !DsoraE u tesSäthdci nsKruakenah emnrübimt umz lehsJewcshear nde neistbaeKnhreuabkr ni anebdolR swoei ide rgnditeo ,eitaiebrtMr ehVsrlrteiacaubmar nud eanrnIt.v htlaz es nde ceslyhmbsoin upeiafsrK vno iemen Er.ou

ieD hrccliheik tfSgitnu tS. Eilebsta,h dre das haeaKnsnukr izetdre thtrepvfeilc chsi adz,u alel nrdnForeegu nud efuilrnphgnetVc red aehgnrVnetgie zu lelA Lestna nibebverle aosl ebi der ttfguS.ni

m Zu aSchtigt ssehuadnete ehnste sib zu emein egratB onv 01.0050 Eour edm ahKnrukensa zu. dei rsaPmsreien ikniKl usa emd tensnengano ughlahicnsGzejraesa vno dnboealR nenei aeninetarrgt ltinAe vno enire iMilnlo .Eour

igMi ftt von 61, lMenoinli EUm uor ide nhco tawse zu tazhl ads stmBui yeSrpe erweeti 4005.00 Euor na dsa uKaenkn.rsah merUtn ihtcrS bmomkene edi msreasniePr eeni nov 1,6 loMinenil eiw se ni uvnatecehrlir aeegtrUnln dse ecashtssfitAru

Im znGeggeu tmveireet ide hiercihkcl Sgtfniut das dRroaleb zu imene eaepdarstetQuirmr nov emine .ruoE nI srPeansim edi crthnnoelrewitVa frie cdenih,eenst cwlehe nhcFäel sie ni delonRba puhbaüetr braehunc ndu lcehwe n.ihct eDi tnfutSgi its duezm ürdaf tol,anirhwvertc dssa ads tdro sit. Dauz erutn en,medra engddinr wnetoiegnd ebreiAnt uz geilenrde, iamtd der c-nhclhbthuacisiee rtdahnszuBc ni der mmebIoili s.it Wlcehe toeKns aüfrd l,nnfaeal sit cohn nfoe.f

x