Pirmasens Südwestpfalz: 32 neue Corona-Fälle

5fa2e80060e14833

Das für die Südwestpfalz zuständige Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 32 weitere Covid-19-Fälle. Die Kreisverwaltung Südwestpfalz räumt im Zusammenhang mit den Corona-Meldungen einen Fehler ein: Am Mittwoch hatte die Behörde einen weiteren Todesfall im Haus Bethesda in Thaleischweiler-Fröschen mitgeteilt. Dabei handelte es sich jedoch um einen bereits erfassten Todesfall. Tatsächlich sind in dem Seniorenheim bislang vier Personen gestorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten. Die Zahl aller Todesfälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes liegt entsprechend bei zwölf, nicht bei 13.

Landkreis, Pirmasens und Zweibrücken sind rot

Bei den 32 Neuinfektionen ermittelt das Gesundheitsamt derzeit noch, wo sich die Betroffenen angesteckt haben. Sieben Personen befanden sich als Kontaktperson ersten Grades bereits in häuslicher Quarantäne. An der Berufsbildenden Schule in Zweibrücken wurde eine Schülerin positiv getestet. Das Gesundheitsamt vermeldet aktuell 284 aktive Fälle in der Südwestpfalz. Von den betroffenen Personen leben 46 in Pirmasens, in Zweibrücken 50 sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 23, Hauenstein 9, Pirmasens-Land 27, Rodalben 16, Thaleischweiler-Wallhalben 49, Waldfischbach-Burgalben 28 und Zweibrücken-Land 36. Wer als enge Kontaktperson eingestuft wird, wird persönlich benachrichtigt und steht dann bis 14 Tage nach dem letzten persönlichen Kontakt unter Quarantäne. Das Landesuntersuchungsamt stuft den Landkreis Südwestpfalz mit einer Inzidenz von 131,8 aktuell in der Risikostufe rot ein. Pirmasens (67,1) und Zweibrücken (61,4) sind ebenfalls rot.