Pirmasens Pirmasens: Eine Autofahrspur muss für Fahrradfahrer weichen

Die Teichstraße ist zwar schon seit Monaten fertig, wurde aber jetzt erst mit einem richtigen Radweg komplettiert.
Die Teichstraße ist zwar schon seit Monaten fertig, wurde aber jetzt erst mit einem richtigen Radweg komplettiert.

Pirmasens hat einen neuen Radweg. In der Teichstraße wurde am Dienstag und Mittwoch die 284 Meter lange Fahrbahn abmarkiert und mit Radfahrsymbolen versehen. Bislang gab es auf dieser Route zwei Fahrspuren für Autofahrer. Sie müssen sich nun mit einer Spur begnügen. Die Pressestelle der Stadtverwaltung betonte gestern, dass es sich um einen richtigen Radweg handele und der abmarkierte Streifen mit durchgezogener Linie nur von Radfahrern benutzt werden darf. Im Gegensatz zu Schutzstreifen für Radfahrer, die mit einer gestrichelten Linie wie beispielsweise in der Lemberger Straße abmarkiert sind, dürfen Radwege nicht von anderen Fahrzeugen, also Autos und Lastwagen überfahren werden. Lediglich an den Einfahrten zum Netto-Markt, der Poststraße und Sympatel dürfen Autofahrer den Radweg kreuzen. Schutzstreifen hingegen dürfen bei Bedarf auch von anderen Fahrzeugen überfahren werden. Der neue Radweg ist mit einer Breite von 2,30 Metern deutlich breiter als andere vergleichbare Radwege in der Stadt. Verkehrsdezernent Denis Clauer betonte gestern, dass der Radweg wegen der sich bietenden Gelegenheit des Straßenausbaus abmarkiert wurde. Die Verwaltung strebe aber ein Gesamtkonzept mit mehreren Radverkehrsachsen durch die Stadt an, so Clauer. Dieses ist aber noch zusammen mit dem neuen Verkehrswegeplan in Arbeit.