Badminton PBC Münchweiler fusioniert wohl mit BC Landstuhl

Jens Steinbach vom PBC Münchweiler.
Jens Steinbach vom PBC Münchweiler.

Der Pfälzische Badminton-Club (PBC) Münchweiler verschmilzt wohl bald mit dem 1. Badminton-Club Landstuhl, der kurz vor der Auflösung stand.

Die übrig gebliebenen BCL-Spieler – vornehmlich Bastian Kettering sowie Nadja und Michael Holowacz – hatten die Idee, sich per Verschmelzung dem PBC anzuschließen und künftig unter dessen Namen anzutreten. Bei einer Fusion würde auch Landstuhls Vereinsvermögen übergehen, so PBC-Schatzmeister Reiner Cossmann. Die Verschmelzung sei ein sehr formeller Akt, bei dem sogar ein Notar anwesend sein müsse. Die Versammlung findet am Freitag, 3. November, 16.30 Uhr, im PBC-Clubraum statt.

SG Pirmasens/Münchweiler funktioniert gut

Davon unberührt, besteht die seit Jahren gut funktionierende Spielgemeinschaft des PBC mit dem Badmintonteam Pirmasens (BTP) weiterhin. Aktuell stellt die SG drei Aktiven-Mannschaften und ein U19-Team. Sowohl die erste Mannschaft als auch die zweite sind in dieser Saison noch ungeschlagen. Die erste Garnitur belegt mit 5:1 Punkten den zweiten Platz in der Verbandsliga hinter dem ASV Landau (6:2) und vor der BSG Neustadt (4:2), die am Samstag, 4. November, 19 Uhr, in der Pirmasenser Kirchberghalle gastiert. Die SG II führt mit 12:0 Punkten die Tabelle der Bezirksliga Süd an.

U15-Landeskadermitglied Joey Kobylanski vom BT Pirmasens sammelte kürzlich wichtige Wettkampf-Erfahrungen beim deutschen A-Ranglistenturnier in Bonn.

x