Leichtathletik Louis Ehmann überragt im Hochsprung

Das HBG-Team bestand aus (vorne von links): Luna Heim, Xenia Sunkel, Eva Dürr und Anna Dürr sowie (zweite Reihe von unten, von l
Das HBG-Team bestand aus (vorne von links): Luna Heim, Xenia Sunkel, Eva Dürr und Anna Dürr sowie (zweite Reihe von unten, von links) Cheyenne Maurer, Constance Scherer, Zoe Redling, Madeleine Schäfer und (dritte Reihe, von links) Nico Zimmermann, Valentin Lang, Felix Schöfer, Louis Ehmann, Johanna Doniat, Kim Riffel, Sophia Neef sowie (hinten, von links) die Unterstützer Minou Berg, Vivien Neuhard, Sophie Wagner, Sophia Matz und die Wettkämpfer Arina Lerch, Lennart Prokopschuk, Elias Mamarin, Frederike Frank und Noah Jochum.

Mit einem dritten und einem vierten Platz kehrte die Mannschaft des Pirmasenser Hugo-Ball-Gymnasiums vom Landesentscheid des Schulwettkampfs „Jugend trainiert für Olympia“ in der Wettkampfklasse I aus Bad Bergzabern zurück.

Die Mädchenmannschaft konnte ihre Leistungen der Vorrunde halten. Sie holte sich Bronze mit 5772 Punkten hinter dem Gymnasium Bad Marienberg und dem Gymnasium an der Kartause aus Koblenz. Die HBG-Jungs hatten krankheits- und verletzungsbedingt viele Ausfälle, dazu waren andere noch durch Praktika verhindert.

Das HBG-Team bestand nur aus acht statt wie vorgesehen zwölf Schülern, weshalb Streichergebnisse wegfielen. Kurz vor dem Ende des Wettkampfes gab das Team den dritten Platz noch an die Bitburger Mannschaft ab und wurde Vierter mit 7279 Punkten. Es gewann das Gymnasium an der Kartause Koblenz vor dem Gymnasium Römerkastell aus Alzey. Der Pirmasenser Louis Ehmann sorgte mit übersprungenen 1,80 Metern im Hochsprung für ein herausragendes Ergebnis.

x