Pirmasens Kultur-spots: Konzert zur Völklinger Ägypten-Ausstellung

Im Ägypten-Konzert „Glanz der Pharaonen“ morgen, Dienstag, 19.30 Uhr, in der Gasgebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte treffen Meisterwerke der klassischen europäischen Musik auf den Traum vom alten Ägypten. Auf dem Programm steht der Triumphmarsch aus Giuseppe Verdis Oper „Aida“, die im Ägypten zur Zeit der Pharaonen spielt und in Kairo uraufgeführt wurde. Klassiker der europäischen Musik von Carl Maria von Weber, Peter I. Tschaikowski, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauß und Verdis Gefangenenchor aus „Nabucco“ wecken Assoziationen an die Welt der Pharaonen. Unter der Leitung von Leo Kraemer spielt das Orchester des Staatlichen Konservatoriums Kazan. Es singen das Palatina Klassik-Vokalensemble, der Chor des Staatlichen Konservatoriums Kazan und der Philharmonische Chor an der Saar. Solist ist der Violinist Nikita Borisoglebsky. Karten kosten 35 Euro, ermäßigt 30 Euro. Sie berechtigt morgen auch zum Besuch der Ausstellung „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen“ in der Völklinger Hütte. Es gibt sie unter www.voelklinger-huette.org, an der Kasse der Hütte und unter Telefon 06898/9100-100. (adi) Der Volksmusikstar Marc Pircher (Erfolgshit „Sieben Sünden“) kommt am Freitag, 24. Oktober, 20 Uhr, in die St. Ingberter Stadthalle. Er singt auch die Titel seines neuen Albums „Frauensache“. Karten zu diesem Benefizkonzert für die St. Ingberter Lebenshilfe gibt es für 20 Euro (Abendkasse 22 Euro) an der Infotheke Rathaus, Infos: Telefon 06894/ 36664. (adi) Aus produktionstechnischen Gründen wird das Saarbrücker Konzert von „The Gaslight Anthem“ am Mittwoch, 5. November, vom E-Werk in die Garage verlegt. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Auch die Vorgruppen bleiben: „Deer Tick“ und „Bayside“. Einlass ist ab 18.30, Beginn ab 19.30 Uhr. Weitere Infos im Internet unter www.garage-sb.de. Dort gibt es auch noch Karten für 31,75 Euro. (han) „Wien bleibt Wien“ steht über der Kaffeehausmusik, die das Saarbrücker „SalonEnsemble“ im Haus des Gastes in Dahn am Sonntag, 26. Oktober, 16 Uhr, präsentiert. Die Musiker rekrutieren sich aus dem Saarländischen Staatsorchester und der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern. Das moderierte Konzert im Stil der Wiener Kaffeehaustradition soll eine Quelle der Inspiration sein zum Wiedersehen mit Freunden und alten Bekannten. Einlass ist ab 15 Uhr. Karten zu zwölf Euro im Vorverkauf, 14 Euro an der Abendkasse, und weitere Informationen zu den Dahner Sommerspielen gibt es bei der Tourist-Info Dahner Felsenland, Telefon 06391/9196-222, www.dahner-felsenland.net und beim RHEINPFALZ Ticket-Service, Hotline 0631/37016617. (sgg) Im Kloster Maria Rosenberg bei Waldfischbach-Burgalben findet am Sonntag, 26. Oktober, ein Liederabend mit Werken von Héctor Berlioz, Robert Schumann und anderen statt. Mezzosopranistin Susanne Scheffel und Pianist Alexander Fleischer laden um 19 Uhr zur „Erinnerung an eine Sommernacht“ in die Aula des Tagungshauses. Der Eintritt kostet acht (ermäßigt fünf) Euro. (red) Zu behaupten, „Cannibal Corpse“ ist die größte Death-Metal-Band der Welt“ klingt vermessen, doch so schrieb es das britischen Musikmagazin „Metal Hammer“ 2009. Seitdem hat die Band die Alben „Evisceration Plague“ und „Torture“ veröffentlicht – beide mit Verkaufszahlen, wie man sie selten im Death Metal sieht. „Kill“ stieg 2006 auf Platz 170 der Billboard Top 200 ein, gefolgt von „Evisceration Plague“ 2009 auf Rang 66 und von „Torture“ 2012“ auf Rang 38. Am morgigen Mittwoch – Einlass 18.30, Beginn 19 Uhr, spielt „Cannibal Corpse“ in der Saarbrücker Garage. Das Vorprogramm bestreiten „Revocation“ aus den USA und „Aeon“ aus Schweden. Karten gibt es für 27,10 Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf unter www.garage-sb.de. (ider)

x