Zurück
Südwestpfalz

Gesundheitsamtsleiter: Sollten zum Normalzustand zurückgehen

Heinz-Ulrich Koch leitet seit Mai 2000 das Gesundheitsamt des Kreises Südwestpfalz, das auch für die Städte Pirmasens und Zweibr
Heinz-Ulrich Koch leitet seit Mai 2000 das Gesundheitsamt des Kreises Südwestpfalz, das auch für die Städte Pirmasens und Zweibrücken zuständig ist.

Corona ist vorbei, glaubt Heinz-Ulrich Koch, der Leiter des Gesundheitsamtes Südwestpfalz. Der Seuchenhygieniker, der die Behörde seit 22 Jahren leitet, spricht sich für ein Ende der Isolationspflicht aus. Im Interview mit der RHEINPFALZ sagte Koch: „Es ist bei allen pandemischen Erregern so, dass die noch ein Nachlaufen haben. Es wird auch immer noch Fallzahlschwankungen geben. Und trotzdem muss man aus der Nummer ,wir wollen jede Infektion verhindern’ raus. Ich kann noch damit konform gehen, dass wir das in infektionsgefährdeten Bereichen wie beispielsweise in Krankenhäusern machen wollen, aber für die Normalbevölkerung gilt: Warum soll ich mich in Quarantäne setzen? Corona ist doch derzeit nur noch für circa fünf Prozent der Atemwegserkrankungen verantwortlich, da sind noch ganz andere Erreger, die in der Summe und im Verlauf noch mehr ,Krankheit’ machen. Was will ich denn hier weiterhin nur auf Corona achten?“ Koch, der Ende April 2023 in den Ruhestand geht, fordert ein Ausstiegsszenario aus der pandemischen Lage. „Es ist der Punkt erreicht, an dem man sagen müsste, wenn wir uns jetzt außerhalb der Risikobereiche bewegen, sollten wir zum Normalzustand zurückgehen.“

Mehr zum Thema lesen Sie hier