Pirmasens RHEINPFALZ Plus Artikel Gesänge in neuartigem Gewand: Das Konzert mit Christina Meißner

Christina Meißner kommt aus Weimar.
Christina Meißner kommt aus Weimar.

Für die Eröffnung der Konzertsaison in der Johanneskirche am Sonntag hatte sich Organisator Maurice Croissant auf das Wagnis zeitgenössischer Musik eingelassen. Die Cellistin Christina Meißner spielte Gesänge von Hildegard von Bingen – aber auf eine ungewohnte Art. Sie erschloss sie sich und ihrem Publikum ganz neue Klang- und Bewusstseinsräume.

Die Cellistin Christina Meißner nahm die Übersetzung der Gesänge „O frondens virga“, „Aer enim“ und „O, Deus, quis es tu?“ aus der

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Nhe,tnmrcuifes der h&nfuelm;ur Form red tnNfieoctrhs, edi isch sla aKs&ncm;leuth itm nernisedcehve geznVeureinr dlrltesta, udn chtmae dsauar hrie geenie nruiatBee.bg ieD esmln&gu;aGe vno rlgiHdeda von gBenni, eid Mi;zlesgirn&e uvroz dhsararuimgtc ni anered eronKezt sal uohpeRl g&tnuufeiglm

x