Pirmasens RHEINPFALZ Plus Artikel Fußball: Pragmatische Fairplay-Lösung bei Derby Hermersberg gegen Fehrbach

Hermersbergs Stürmer Florian Weber schoss ein Tor, das er nicht hätte schießen dürfen. Hinten rechts Jörn Grieser vom FC Fehrbac
Hermersbergs Stürmer Florian Weber schoss ein Tor, das er nicht hätte schießen dürfen. Hinten rechts Jörn Grieser vom FC Fehrbach. Foto: Seebald

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Zwei Tore der ganz besonderen Art fielen am Sonntag beim leistungsgerechten 3:3 (0:1) im turbulenten Fußball-Landesligaderby zwischen dem SV Hermersberg und dem FC Fehrbach.

Hermersbergs Treffer zum 1:1 kam auf kuriose Weise zustande. SVH-Abwehrspieler Miguel Deho lag verletzt am eigenen Strafraum. Fehrbachs Spielertrainer Christian Singer spielte den Ball ins Seitenaus. Nach Hermersbergs

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

fErwuin schlgu Hmeressgerbr reAwishblpere Jan Wglmore;ncsl&hluela edn llBa wiet in dei eheecginsgr ul;lteam.f&H engWe dse etigfnhe wienGngdse ifle der aBll igeien rMete rvo ned errFaehcbh nenigredenItvrein clraMe ;Sur&almehcf ndu iaDnel rGsnsee afu den o.Bden resgrrmeseHb iergArfen liaFron eeWrb ggin freonbfa nvoda ,usa ssda er nun erweid rienfengie n;ku&nmleo ndu szeett ncenosseshtl .cnha enKi ceFbrahrhe gfrfi .ine rWeeb lefi lnalie afsu orT uz dnu zetest edn Blla uzm seiluAghc sin .teNz heheStsrrcidci elFxi nakB raw eid natoiiStu hhstcilic uhea,ennmgn abre re mtseus nde frTeerf nbege.

deeiB eaTms einigen isch fua Tro eonh ecahwNgeeGnhr rrzuke iksusoDsni niteieng ihcs edeib sntnhaeMacfn eschlln afu enie ;g&soumlunL. st;m;mrr&&meGlatsueulu kusaL nffnoHam fiel vom pAnslei weg lilnhteuebg usfa rrHsreebeemgr ,Tro das Twrorat reenRi rtczShaw iiiefllwgr mu.lu&eat;rm naHmfonf tfra isn eeerl roT dun eesttll ned enlat aAntbds wieerd er.h

ieD riPtae atthe eirsbte a&krptlualk;emsu eong.benn cahN nru 61 nnSkeeud beahrcnt eid smeeberHregrr nJa ;Wnlleaeomclhs&ulrg dun lPscaa Macsh nigsmaeem eFashhcbr fnmnoaHf im ieeenng

x