Pirmasens 99 Luftballons vor der Congresshalle

Nena: Mit „99 Luftballons“ landete sie einen Welthit. Am 19. Juli tritt sie Open Air vor der Congresshalle auf.
Nena: Mit »99 Luftballons« landete sie einen Welthit. Am 19. Juli tritt sie Open Air vor der Congresshalle auf.

Starke Bands und Songs sind im Juli in der Saarbrücker Garage sowie Open Air an der Congresshalle zu hören. Nena, Jethro Tull, Albert Hammond und Limp Bizkit sind die Stars, die schon seit Jahrzehnten für Hits sorgen. Noch gibt es Karten.

Eine laute Band ist heute, 4. Juli, ab 20 Uhr im kleinen Club der Garage zu erleben. ist eine norwegisch-amerikanische Gruppe, die 2003 von Sänger und Shouter Andy LaPlegua als Soloprojekt gegründet wurde. Stilistisch ordnete sich die Band zwischen Aggrotech und Rhythm’n’Noise ein. Elemente aus Techno, Elektro, Noise, Drum’n’Bass und Post-Industrial vermengen sich hier in einer treibenden Ladung. Davon zeugt das neunte Album „One Fire“, mit dem die vier Musiker bis Mitte August durch Europa touren. Tickets: 21,80 Euro. Sanfte Rock-Töne mit experimenteller Note sind am Samstag, 6. Juli, ab 20 Uhr im kleinen Club zu hören. Die kommen von der amerikanischen Indie-Rock-Band . Das Quartett kam 2011 in St. Louis zusammen und kreierte von Anfang an ungewöhnliche Titel mit rockigen Arrangements in einer völlig entspannten Struktur. Drei Alben zieren die Band-Geschichte, darunter „Dealer“ (2015), das als Indie-Album des Jahres gefeiert wurde. 2018 folgte „Nearer My God“, mit dessen Songs Foxing auf Tour ist. Im Vorprogramm sind The Deadnotes und Boy Kills Wolf zu sehen. Tickets: 22,50 Euro. Genau so muss Musik sein: Sex, Drugs und Rock’n’Roll als unendliche Geschichte. Diese Idee kultiviert in expressiver Form die kalifornische Band , die am Donnerstag, 11. Juli, 19 Uhr, auf dem Vorplatz der Congresshalle rockt. Glam- und Hair-Metal sowie Sleaze Rock, die in den 80er Jahren zu hören waren, sind die Markenzeichen der vier Amerikaner Ralph Saenz (Gesang), Travis Haley (Bass), Darren Leader (Schlagzeug) und Russ Parrish (Gitarre). Als Special Guest sind die Piraten-Metaller und die finnischen Sleaze-Rocker mit von der Partie. Tickets: 48 Euro. Schlager mit einem Hang zum deutschsprachigen Pop und Rock kommt am Freitag, 12. Juli, um 19 Uhr auf den Vorplatz der Congresshalle. Der Newcomer gibt dort seine Show zum Besten und präsentiert sich dabei als Headliner. Zuvor begleitete er im Vorprogramm Schlagerstar Helene Fischer und machte sich mit seiner Show viele Fans. 2017 legte er sein Debütalbum mit dem Titel „Na und?!“ vor. Seine Texte sind mitreißend, berührend und mitten aus dem Leben. Seine Musik beinhaltet sowohl Up-Tempo-Songs wie auch Balladen, die der Sänger – trotz seiner rauchig-kratzigen Stimme – mit sehr viel Gefühl singt. Daraus ergibt sich eine gelungene Mischung aus Rock, Pop und Schlager. Tickets: 49,90 Euro. Tags darauf gastiert auf dem Congresshallen-Vorplatz eine Legende des Metals: Bereits vor 25 Jahren taten sich Sänger Fred Durst, Bassist Sam Rivers sowie ein Schlagzeuger zu zusammen. Sie gehörten und gehören immer noch zu den innovativsten Bands ihres Genres und sind mit über 40 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten dazu. Seit ihrer Gründung 1994 in Jacksonville/Florida beeinflussten Limp Bizkit im Laufe der Zeit eine große Zahl von Musikern. Ihr innovativer Mix aus peitschenden Rhythmen, massiven Gitarrenwänden und funkigen Hip-Hop-Elementen war eine Neuinterpretation der Crossover-Musik aus den frühen 90ern. In diesem Jahr hat die Band ihr siebtes Album „Stampede of the Disco Elephants“ veröffentlicht und geht damit auf Tour. Live zu erleben ist das Ganze am Samstag, 13. Juli, ab 19 Uhr. Tickets: 53 Euro. Am darauffolgenden Wochenende ist es die wohl populärste Vertreterin der Neuen Deutschen Welle, die am Freitag, 19. Juli, ab 19 Uhr den Vorplatz der Congresshalle beschallt. , vor allem bekannt durch „99 Luftballons“, gastiert dort mit einem Open-Air-Konzert. Seit ihrem 18. Lebensjahr steht sie im Rampenlicht, hat 17 Studioalben veröffentlicht und weltweit mehr als 25 Millionen Platten verkauft. Die 59-jährige Sängerin hat eine leicht nasale Stimme mit einem Hauch von Berliner Dialekt, die sie in Verbindung mit ihren teils politischen Texten weltweit berühmt gemacht haben. Tickets: 53,75 Euro. Noch ein Leckerbissen erwartet die Fans am Samstag, 20. Juli, ab 19 Uhr auf dem Vorplatz der Congresshalle: präsentiert dort sein aktuelles Album „ID“. Nachdem er in den vergangenen zwölf Monaten durch seine Fernsehpräsenz auf sich aufmerksam gemacht hat („Sing meinen Song“ und „The Voice of Germany“), widmet er sich nun wieder seinem musikalischen Werk. Poppige Songs mit alternativer Songschreiber-Note gibt Kelly zum Besten und beweist damit seine Qualitäten als Musiker. Tickets: 48 Euro. Wie ein Storch auf einem Bein stehend, die Querflöte am Mund, das ist Bandleader Ian Anderson von . Die Londoner Band markierte die 68er Jahre. Mit ihrem blueslastigen Progressive- und Folk-Rock prägten die Musiker die damalige Zeit mit ihren kreativen Alben wie „Benefit“, „Aqualang“ oder „Thick as a Brick“. Von Beginn an dabei ist Ian Anderson, der auch die meisten Songs komponiert hat und diesen bis heute mit seinem Querflöten-, Tin Whistle- oder Mandolinenspiel seinen Stempel aufdrückt. Über 30 veröffentlichte Alben und mehr als 60 Millionen verkaufte Platten zeugen vom Zuspruch der Fans. Am Sonntag, 21. Juli, Jethro Tull auf dem Vorplatz der Congresshalle. Als Special Guest wird den Abend eröffnen: Der Musiker schreibt seit über 50 Jahren Songs. Aus seiner Feder stammen Welthits wie „99 Miles from L.A.“ von Art Garfunkel, „One Moment in Time“ von Whitney Houston, „I Don’t Wanna Lose You“ von Tina Turner oder „When You Tell Me that You Love Me“ von Diana Ross. Weiterhin schrieb er Songs für Tom Jones, Joe Cocker, Celine Dion, Chris De Burgh, die Carpenters, Ace of Base und viele mehr. Damit hat er als beteiligter Künstler über 360 Millionen Platten im Laufe seiner Karriere verkauft, mehr als 30 Hits schafften den Aufstieg in die Charts. Tickets: 56,25 Euro. Großartiger Rock’n’Roll ist zum Juli-Abschluss im kleinen Club zu haben. Am Donnerstag, 25. Juli, spielt um 19 Uhr die amerikanische Band im kleinen Club. Das Quartett zelebriert spannende, ansteckende und kreative Rock-Songs, die kräftig die Wände wackeln lassen. Hier kann man Kopf und Körper kräftig ausschütteln. Eintritt: 13,90 Euro.

x