Pirmasens 2. Kegel-Bundesliga: Lukrative Bahnen in Freiburg

«PIRMASENS.» Die ersten zwei Saison-Auswärtsspiele in der 2. DKBC-Frauen-Bundesliga Süd/West verlor der ESV Pirmasens II jeweils ersatzgeschwächt und klar: Am Sonntag kegeln die Eisenbahnerinnen ab 12 Uhr bei der SG Athena/PTSV Freiburg. Auf den lukrativen Bahnen der Heinz-Rösch-Kegelsporthalle rechnen sich die Pirmasenserinnen mit Sara Scherer, Almut Neu, Petra Bimber, Tabea Moosmann, Maria-Luise Weinkauff und Uschi Wetzel (Ersatz: Vanessa Wendel) einiges aus, da sie sich dort bis auf die 1:7-Klatsche im Vorjahr stets gut präsentierten. „Wir wollen endlich auch auswärts an unsere guten Heimleistungen anknüpfen. Wenn auch die privat verhinderte Melanie Wetzel und die als Ersatzspielerin mit dem Erstligateam nach Schrezheim fahrende Ann Katrin Neu fehlen, so haben wir dennoch eine 50:50-Chance“, unterstreicht ESV-Chefin Maria-Luise Weinkauff. Vom PTSV Jahn Freiburg, dem neuen Kooperationspartner von Athena Freiburg, gehören Stephanie Faller, Edeltraud Trncik und Verena Vermigallo dem Aufgebot der Südbadenerinnen an. Für die neue SG-Sportwartin und Spitzenspielerin Jasmin Nübling war das Zusammengehen mit Jahn sportlich überlebenswichtig: „Wir hatten zwei Möglichkeiten: Entweder die machen mit oder wir gehen mangels Alternativen unter.“

x