Pirmasens 2. Kegel-Bundesliga: Junge Spielerinnen punkten für ESV II

«PIRMASENS.»Das hat sich der ESV Pirmasens II schwerer vorgestellt: Obwohl Luisa-Marie, Ann Katrin und Almut Neu fehlten, gelang am Sonntag in der 2. DKBC-Frauen-Bundesliga nach starker Leistung ein 7:1 (3215:3016 Kegel) gegen den KSC Immendingen. „Solch einen klaren Sieg hätte ich nicht für möglich gehalten. Ein Lob an unsere junge Spielerinnen Tabea Moosmann und Vanessa Wendel. Die Arbeit mit ihnen trägt immer mehr Früchte“, sagte ESV-Chefin Maria-Luise Weinkauff, die mit Tagesbestleistung ihre aufsteigende Tendenz nach Knieverletzung bewies. Der Respekt vor dem bisherigen Tabellenzweiten war schnell verflogen. Nach der Hälfte des Spiels auf sechs Bahnen führte der ESV II mit 3:0 bei einem Plus von 158 Kegeln. Verantwortlich dafür Melanie Wetzel und Weinkauff durch 4:0-Siege und die immer sicherer werdende Moosmann (3:1/540). Im zweiten Abschnitt beeindruckte Wendel, die nach einem 2:2 in den Sätzen dank der deutlich mehr gefällten Kegel (531:500) einen Teampunkt holte. Eine klare Angelegenheit war das 3:1 von Uschi Wetzel. Einzig Petra Bimber konnte nach 2:2 Sätzen nicht punkten, da sie bei den letzten 30 Würfen (104:120) ihrer angeschlagenen Gesundheit Tribut zollen musste. ESV Pirmasens II - KSC Immendingen 7:1 (18:6 Sätze, 3215:3016 Kegel). Melanie Wetzel - Heike Herzog 4:0 (558:505), Tabea Moosmann - Daniela Eiche 3:1 (540:500), Maria-Luise Weinkauff - Silke Schuler 4:0 (561:496), Petra Bimber - Doris Kraft 2:2 (500:526), Vanessa Wendel - Silke Schätzle 2:2 (531:502), Uschi Wetzel - Nicole Brütsch (525:487).

x