Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 14. Januar 2019 Drucken

Pirmasens: Lokalsport

Zierliche Französin überragt

Gewichtheber-Regionalliga: KG Rodalben/Kindsbach verliert Spitzenkampf gegen AC Mutterstadt II

Von Herbert Striehl

Einmal mehr bester KG-Heber: Waldemar Wiederkehr aus Rodalben.

Einmal mehr bester KG-Heber: Waldemar Wiederkehr aus Rodalben. ( Foto: VIEW)

«KINDSBACH.» Das Trainertrio der KG Rodalben/Kindsbach sollte mit seiner Prognose recht behalten. Mit 333,4:415,8 Kilopunkten verlor ihr nicht in Bestbesetzung angetretenes Team am Samstagabend vor 150 Zuschauern in der Kindsbacher Mehrzweckhalle den Spitzenkampf der Gewichtheber-Regionalliga gegen den AC Mutterstadt II, der damit die Vorrunde als verlustpunktfreier Tabellenführer abschloss.

„Unser Team hat sich trotz des Fehlens von Alicia Binggeli und Alexander Monz gegen den übermächtigen Gegner gut verkauft. 320 Punkte hatte ich prognostiziert, 333,4 sind es geworden. Im Moment ist nicht mehr drin“, lautete das Resümee von Trainer Ludwig Becker.

Nach einer Gedenkminute für den verstorbenen Ex-Trainer Norbert Willenbacher ging die Reserve des Bundesligisten im Reißen – bei Einbeziehen des Streichergebnisses von Lukas Groß (0,7 Punkte) – mit 155,4:133,2 Kilopunkten in Führung. Eifrigster KG-Punktesammler war Waldemar Wiederkehr (39,5), gefolgt von Thomas Donahue, der mit 34,5 Punkten im Bereich seiner Bestleistung agierte. Trotz großen Trainingsrückstands und eines am Vortag erlittenen Schicksalsschlags stellte Franziska Zott bei ihrem zweiten Einsatz mit 22 Punkten ihr großes Talent unter Beweis. Ansprechend auch die Leistung von Tobias Wille (23,5). Im Rahmen seiner derzeitigen Möglichkeiten David Kim (13,7). Über allen stand die Leistung der Französin Marie Christophel, die für den Titelaspiranten 43 Punkte erzielte. Die weiteren AC-Resultate im Reißen: Samira Blume 36,5, Viktor Gainza 28,4, Mathias Eichner 23,9 und Jason Heid 23,6 Punkte.

War es beim Reißen fast ein Kampf auf Augenhöhe, wurden im anschließenden Stoßen die Unterschiede deutlich. Während sich die KG sechs Fehlversuche leistete, brachten die AC-Heber alle Lasten zur Hochstrecke. Mit nur einem gültigen Versuch kam Kim auf 34,7 und damit insgesamt 48,4 Punkte, bei Zott waren es 33 und daher unterm Strich 55. Komplettiert wurde das KG-Ergebnis durch Tobias Wille (33,5/57), Thomas Donahue (49,5/84) und Waldemar Wiederkehr (49,5/89). Wieder überragend die zierliche Christophel, die 62 Punkte erreichte und mit 105 Punkten zur besten Heberin des Abends gekürt wurde. Ihr am nächsten kamen beim Gast Gainza (58,4/86,8) und Blume (46,5/83), dahinter Mathias Eichner (46,9/70,8) und Jason Heid (46,6/70,2).

Zum Abschluss wurde Ludwig Becker geehrt, der in schwieriger Zeit durch die Ausfälle der Trainer Ernst Schäfer und Marco Walz lange Zeit die Hauptlast beim Trainingsbetrieb der KG trug.

KAMPFPROTOKOLL

KG Rodalben/Kindsbach:

Franziska Zott (65,2 kg Körpergewicht) 54 kg Reißen/65 kg Stoßen/119 kg Zweikampf = 55 Relativpunkte

Thomas Donahue (65,6) 95/110/205=84

Waldemar Wiederkehr (72,2) 110/125/225=89

Tobias Wille (73,3) 95/105/200=57

David Kim (83,3) 97/118/215=48,4

Streichergebnis: Lukas Groß 35,4

Pirmasens-Ticker