Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 15. Januar 2019 Drucken

Pirmasens: Lokalsport

Sport-Spots: Tennis: Ambis im Viertelfinale

B Christopher Ambis, in der Winter-Mannschaftsrunde noch für den TC Rot-Weiß Pirmasens aktiv, hat bei den Hallen-Tennis-Pfalzmeisterschaften in Bad Dürkheim das Viertelfinale erreicht. Der von Pirmasens zum BASF TC Ludwigshafen wechselnde 21-Jährige traf nach seinem klaren Erstrundensieg gegen Daniel Bergthold (Post SV Ludwigshafen/Leistungsklasse 10) auf Levy Müller (TC Rot-Weiß Kaiserslautern), Nummer 681 der deutschen Herren-Rangliste. Nach 5:1-Führung für Ambis im ersten Satz gab der 17-jährige Müller auf. Im Viertelfinale war Ambis dann gegen den späteren Pfalzmeister André Straka (TC Römerberg), Nummer 302 in Deutschland, chancenlos und verlor mit 1:6, 1:6. Durch den Erfolg gegen Müller ist Ambis in die LK 7 aufgestiegen.

Der bei Rot-Weiß Pirmasens spielende Waldfischbacher Nils Stephan (LK 13) schlug in Runde eins U12-Pfalzmeister René Jung vom BASF TC mit 6:4, 6:3, unterlag dann dem an Position vier gesetzten Elias Peter (ebenfalls BASF TC) mit 1:6, 2:6.

Das war spannend: Knapp mit 2517:2491 setzte sich die Keglergilde Heltersberg in der 2. DCU-Frauen-Bundesliga Süd bei der Goldenen 7 Spaichingen durch und bleibt damit in einer dreiköpfigen Verfolgergruppe zwei Punkte hinter Tabellenführer Hockenheim.

Die Partie begann für die Heltersbergerinnen nach Maß. Janine Wolf, mit 447 Kegeln die Tagesbeste, und Carol Roach (419) nutzten den einzigen, aber letztendlich entscheidenden Schwachpunkt aufseiten der Gastgeberinnen, Stefanie Hinz (355). Die 85 Kegel Vorsprung schrumpften im Mitteldrittel auf 25 Kegel, da die Heltersbergerin Selina Rösel schwächelte (nur 381). Im dramatischen Finale verschafften sich Jaqueline Hensel (433) und Miriam Schulte (414) entscheidende Vorteile beim Spiel in die Vollen, so dass ihr Team mit 26 Kegeln Vorsprung gewann.

Goldene 7 Spaichingen - KG Heltersberg 2491:2517. S tefanie Hinz 355, Birgit Lehmann 426 - Carol Roach 419, Janine Wolf 447 (781:866/ -85); Andrea Radakovic 427, Dragana Frei 437 - Selina Rösel 381, Jennifer Rösel 423 (864:804/ -25); Carmen Lehmann 423, Susanne Lehmann 423 - Jaqueline Hensel 433, Miriam Schulte 414 (846:847/ -26).

Der SV Hinterweidenthal will sich für den Kampf um Platz zwei in der Fußball-Bezirksliga mit Marius Schäfer und Kevin Burkhard vom SC Hauenstein verstärken. Dies bestätigte gestern SVH-Vorsitzender Andreas Humbert, betonte allerdings, dass „die Ablöse noch nicht geklärt“ sei. Offensivspieler Schäfer ist ein Hinterweidenthaler, war in seiner gesamten Jugendzeit beim SVH. Er machte diese Runde elf Verbandsliga- und zwei Verbandspokalspiele für Hauenstein, der in Rumbach wohnende Mittelfeldspieler Burkhard spielte achtmal in der Liga und zweimal im Pokal. Hinterweidenthal begann bereits am 7. Januar mit der Wintervorbereitung, da schon am 9. Februar das Nachholspiel in Rockenhausen ansteht.

Die Offensivspieler Florian Gashi und Lukas Bißbort haben in der Winterpause das U19-Fußball-Regionalligateam des FK Pirmasens verlassen, um künftig in der Herren-Verbandsliga zu spielen. Gashi, der zuletzt im Heimspiel gegen den FC Homburg noch ein Traumtor erzielt hatte, wechselt zum SV Morlautern, der aus Höheischweiler stammende Bißbort zur SG Rieschweiler. Zugänge hat der Tabellenzehnte nicht zu verzeichnen. „Wir werden uns intensiv auf die Rückrunde vorbereiten. Dazu zählen Testspiele gegen die Herren-Mannschaften von Waldfischbach und Petersberg ebenso wie Spiele gegen die U19-Verbandsligisten Herxheim, Knittelsheim und Gau-Odernheim“, informierte der A-Junioren-Trainer des FKP, Florian Leidner.

Der SV Hinterweidenthal hat im Futsal-Westpfalzpokal für B-Juniorinnen den zweiten Platz erreicht. Im Finale unterlag der Fünfte der B-Juniorinnen-Landesliga Westpfalz dem SC Kirn-Sulzbach nach Sechsmeterschießen mit 1:2 (0:0). Schon im Gruppenspiel hatte es ein 0:0 zwischen den beiden Teams gegeben. |peb

Pirmasens-Ticker