Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 21. März 2019 Drucken

Pirmasens: Kultur Regional

Seniorenkino heißt jetzt Kino 50+

Pirmasenser Walhalla-Kino bietet eine neue Filmreihe an – Alle zwei Wochen ein Film außerhalb des üblichen Programms zu ermäßigtem Preis

Von Christian Hanelt

Walhalla-Betreiber Theodor Sieber begrüßt Monika Kofer (li.) und Gabriele Göller zum Auftaktfilm „Astrid" der neuen Reihe Kino 50+.

Walhalla-Betreiber Theodor Sieber begrüßt Monika Kofer (li.) und Gabriele Göller zum Auftaktfilm „Astrid" der neuen Reihe Kino 50+. ( Foto: Seebald)

„Maria Stuart, Königin von Schottland“ mit Saoirse Ronan als Maria Stuart und Margot Robbie als deren Cousine und Rivalin um den englischen Thron Elisabeth I. ist am Montag, 15. April, in der Reihe Kino 50+ zu sehen.

„Maria Stuart, Königin von Schottland“ mit Saoirse Ronan als Maria Stuart und Margot Robbie als deren Cousine und Rivalin um den englischen Thron Elisabeth I. ist am Montag, 15. April, in der Reihe Kino 50+ zu sehen. ( Foto: Walhalla)

Das Pirmasenser Walhalla-Kinocenter zeigt regelmäßig alle zwei Wochen ausgewählte Film-Spezialitäten in der Reihe Kino 50+. Die Reihe findet unter dem Motto „Nette Menschen treffen und schöne Stunden im Kino verbringen“ statt. Auftakt war am vergangenen Montag mit dem Film „Astrid“.

„Auf den Begriff Seniorenkino haben wir diesmal bewusst verzichtet, da wir oft gefragt wurden, ab wann man denn Senior ist“, sagt Kino-Betreiber Theodor Sieber, der zuvor schon unter anderem mit Live-Übertragungen aus der New Yorker Metropolitan Opera, mit Übertragungen von Ballett-Aufführungen aus London oder Filmen in russischer Sprache einige Neuerungen in die südwestpfälzische Kinolandschaft gebracht hat. „Auch wenn die Reihe jetzt Kino 50+ heißt, schicken wir natürlich einen 49-Jährigen nicht wieder nach Hause, wenn er einen Film der Reihe sehen möchte. Die Reihe Kino 50+ ist nicht an ein bestimmtes Alter gebunden.“, sagt Sieber weiter.

Gezeigt werden Filme, die sonst nicht im Walhalla zu sehen sind. Am 1. April wird es „Die Frau des Nobelpreisträgers“ sein. Darin brilliert Glenn Close als talentierte Frau, die im Schatten ihres narzisstischen Ehemannes steht, einem Nobelpreisträger, der von Jonathan Pryce gespielt wird. Am 15. April folgt „Maria Stuart, Königin von Schottland“, ist ein Historienepos nach dem Drehbuch des „House of Cards“-Schöpfers Beau Willimon. Darin intrigieren Mary Stuart und Elisabeth I. um die Macht in England gegeneinander. „The Favourite – Intrigen und Irrsinn“ ist am 29. April in der Reihe Kino 50+ zu sehen. Es ist ein groteskes Historiendrama von Regie-Hoffnung Giorgos Lanthimos, in dem Emma Stone, Rachel Weisz und Olivia Colman um den britischen Thron im 18. Jahrhundert kämpfen. Als fünfter und vorerst letzter Film der neuen Staffel der Reihe “Kino 50+„ ist am 13. Mai „Womit haben wir das verdient“ im Walhalla zu sehen. In der Culture-Clash-Komödie aus Österreich beschließt die Tochter einer feministischen Mutter eines Tages, zum Islam zu konvertieren und Kopftuch zu tragen. Die Hauptrolle dieser Komödie hat Carolin Peters übernommen, die aus der Fernsehserie „Mord mit Aussicht“ bekannt ist.

Die Vorführungen beginnen alle zwei Wochen montags zwischen 15 und 15.30 Uhr. Die genaue Anfangszeiten des jeweiligen Films steht unter anderem im Internet unter www.kino-ps.de. Jeder Besucher der Reihe Kino 50+ erhält zur Begrüßung ein Glas Sekt, Sekt-Orange oder Orangensaft, das im ermäßigten Eintrittspreis von 5,50 Euro enthalten ist.

Pirmasens-Ticker