Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 23. Februar 2018

3°C

Freitag, 24. November 2017 Drucken

Pirmasens

Mit Pirmasenser Firma "Planik" schneller zum Traumhaus

Von Birgit Oster

Andreas Riesling, Andrej Ils und Hadi Hajdarevic demonstrieren, wie einfach das von ihnen entwickelte Online-Planungswerkzeug in der Praxis zu bedienen ist.

Andreas Riesling, Andrej Ils und Hadi Hajdarevic demonstrieren, wie einfach das von ihnen entwickelte Online-Planungswerkzeug in der Praxis zu bedienen ist. ( Foto: Oster)

Plattform seit Juli online - schon ersten Preis gewonnen

Mit ihrem Baukostenrechner möchten fünf Jungunternehmer die Planungsphase sowohl für Bauherren als auch Architekten vereinfachen und beschleunigen. Im September wurde das Unternehmen dafür mit dem Kreativ-Sonar ausgezeichnet. Der Wettbewerb, ausgelobt durch die saarländischen und rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerien, zeichnet herausragende Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft aus und unterstützt diese auf ihrem unternehmerischen Weg.

Schon einige Jahre Idee im Kopf gehabt

Im Kopf von Architekt Andreas Riesling existierte die Idee für eine solche Online-Plattform schon einige Jahre, erzählen die Gründer. Zum Unternehmen gehören neben Riesling noch Wladimir Goneker, Hadi Hajdarevic, Andrej Ils und Edin Jahic. Jeder der Geschäftsführer ist dabei für einen anderen Bereich zuständig. Architekt Riesling, Geschäftsführer der RKR Systembau GmbH in Höheischweiler, weiß aus Erfahrung, wie viel Zeit in einen Plan fließt, der meist lediglich erst einmal nur zur Kreditbewilligung bei der Bank benötigt wird, sagt er. Und, wie oft diese Pläne dann wieder überarbeitet werden müssten. Genau hier setzt die Geschäftsidee der Unternehmer an. Der Baukostenrechner Planik verpackt alle für den Hausbau relevanten Daten und Faktoren in eine von Riesling entwickelte und urheberrechtlich geschützte mathematische Formel.

Spielerisch planen

Die hinterlegten Werte hätten deutschlandweit Gültigkeit, betonen die Unternehmer. Durch wenige Klicks kann der Kunde mit Planik sein Traumhaus planen, dazu alle erforderlichen Materialien bis hin zu den ausführenden Bauunternehmen bestimmen. Er hat die Auswahl zwischen bestehenden Plänen, kann die vorhandene Grundstücksgröße bestimmen und eine Vorauswahl der unterschiedlichen Baumaterialien für Rohbau und Innenausbau treffen. „Sie können bei uns spielerisch planen. Kosten fallen erst an, wenn sie einen bemaßten Plan erwerben und die Kostenplanung ausdrucken möchten“, erläutert Hajdarevic. Dafür würden dann zehn Euro fällig. Im Vergleich zu rund 500 Euro für einen solchen Plan vom Architekten sei der Kundennutzen klar.

"Architekten nicht umgehen"

„Wichtig ist aber auch, dass wir mit unserer Plattform die Architekten nicht umgehen möchten“, unterstreicht Hajdarevic das Konzept. Im Gegenteil. Die Gründer sehen „Planik“ als Vertriebsplattform für Architekten, Fertighaushersteller und Bauunternehmer. „Je mehr Pläne und Materialien im System hinterlegt sind, umso interessanter ist es für den Kunden und die Anbieter“, meinen sie. Den Mehrwert sehen die Fünf, die aus Pirmasens und der Umgebung stammen, in den vielfältigen Möglichkeiten ihres Programms. „Sie können prüfen, welche Grundstücksgröße sie für ihr Traumhaus benötigen oder welche Haustypen auf einem vorhandenen Bauplatz möglich sind“, erklärt Hajdarevic. Zudem könne man ganz einfach die möglichen Einsparungen des energieeffizienten Bauens berechnen.

Das Tool steht noch am Anfang

Noch steht ihr Online-Tool am Anfang. „Wir sind in Gesprächen mit Architekten, Fertighausherstellern und Baustofflieferanten“, erklären sie. In die Entwicklung und Programmierung haben die Unternehmer inzwischen rund 30.000 Euro investiert. Um ihr Produkt nun deutschlandweit zu vermarkten, sind sie auf der Suche nach möglichen Investoren. Die ersten vielversprechenden Gespräche seien bereits geführt.

„Wir suchen nicht unbedingt jemanden, der lediglich Geld in unser Unternehmen steckt, wichtiger wäre das Wissen und die Erfahrung in diesem Bereich“, sagen sie. „Wir sehen ein riesiges Potenzial in unserem Online-Portal“, sind sich die Jungunternehmer einig und fühlen sich bestärkt durch die Auszeichnung der Wirtschaftsexperten.

Pirmasens-Ticker