Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 17. Januar 2019 Drucken

Pirmasens: Kultur Regional

Kinostar: M. Night Shyamalan

Der Regisseur des Thrillers „Glass“ ist berüchtigt für seine windungsreiche Karriere, in der nach seinem sensationellen Durchbruch 1999 mit dem Geisterdrama „The Sixth Sense“ ein dramatisches Auf und Ab folgte.

Geboren wurde er 1970 als Manoj Nelliyattu Shyamalan in der indischen Provinz Pondicherry. Seine Eltern wanderten 1960 in die USA aus und schickten ihre acht Kinder trotz ihrer Hindu-Religion auf eine strenge katholische Privatschule, damit sie Disziplin lernten. Shymalans Leidenschaft für das Filmemachen begann mit acht Jahren mit der Super-8-Kamera seines Vaters. Als er 1992 ein Kunststudium an der New Yorker Universität abschloss, hatte er bereits 45 Kurzfilme abgedreht.

Schon mit seinem ersten Langfilm „Praying with Anger“, in dem er sich mit seinen indischen Wurzeln befasst, trat Shyamalan, der seinen Uni-Spitznamen „Night“ als Vornamen annahm, als Produzent, Drehbuchautor und Regisseur auf. Diese Arbeitsweise behielt er auch in seinen folgenden Filmen weitgehend bei.

Bevor er mit „Sixth Sense“ seinen Durchbruch feierte, hatte Shymalan etliche Drehbücher, darunter für „Stuart Little“ und „Eine wie keine“, verfasst. Seine Filme „Unbreakable“, „Signs“ und „The Village“ spielten weltweit vier Milliarden Dollar ein.

Der Regisseur ist seit 1993 mit einer Psychologin verheiratet und hat drei Kinder. | chy

Pirmasens-Ticker