Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 17. Juli 2019 Drucken

Pirmasens: Lokalsport

Im Kader ist weiterhin ein Platz frei

FUSSBALL: 21 Spieler posierten gestern Abend zum offiziellen Mannschaftsfoto des FK Pirmasens für die Regionalligasaison 2019/2020. Ein Spieler wird in den nächsten Tagen noch verpflichtet, vielleicht auch zwei. Ein ehemaliger Erstliga-Profi mit familiärer Verbindung zur Horebstadt hält sich seit gestern beim FKP fit.

Von Peter Brandstetter

Der Regionalligakader des FKP: (hintere Reihe von links) Luis Kiefer, Felix Bürger, Salif Cissé, Moritz Zimmer, Yannick Grieß, Marco Steil, Christoph Batke, David Becker, Dennis Krob, Sebastian Brenner, (mittlere Reihe) Physiotherapeutin Ricarda Stollwerk, Betreuer Thomas Bauer, Trainer Fischer, Co-Trainer Jens Schaufler, Athletiktrainer Benjamin Peters, Betreuer Bernd Schütz, Zeugwart Gerry Triem, Mannschaftsarzt Nils Veith, Physiotherapeut Christian Frank, (vorne) Philipp Schuck, Sven Sellentin, Djibril Diallo, Arne Neufang, Jan Schulz, Benjamin Reitz, Matthias Gize, Manuel Grünnagel, Sascha Hammann, Luca Eichhorn und Konstantions Neofytos.

Der Regionalligakader des FKP: (hintere Reihe von links) Luis Kiefer, Felix Bürger, Salif Cissé, Moritz Zimmer, Yannick Grieß, Marco Steil, Christoph Batke, David Becker, Dennis Krob, Sebastian Brenner, (mittlere Reihe) Physiotherapeutin Ricarda Stollwerk, Betreuer Thomas Bauer, Trainer Fischer, Co-Trainer Jens Schaufler, Athletiktrainer Benjamin Peters, Betreuer Bernd Schütz, Zeugwart Gerry Triem, Mannschaftsarzt Nils Veith, Physiotherapeut Christian Frank, (vorne) Philipp Schuck, Sven Sellentin, Djibril Diallo, Arne Neufang, Jan Schulz, Benjamin Reitz, Matthias Gize, Manuel Grünnagel, Sascha Hammann, Luca Eichhorn und Konstantions Neofytos. ( Foto: Buchholz)

«PIRMASENS.»Dennis Chessa ist von Beruf Fußballspieler, aber nach Ende seines Engagements beim KFC Uerdingen derzeit auf Jobsuche. Um sich für einen neuen Arbeitgeber fitzuhalten, trainiert der 26-jährige Linksverteidiger, der vor zwei Monaten letztmals 90 Minuten für die Krefelder in der Dritten Liga spielte, seit gestern Abend beim Regionalligisten FK Pirmasens. Dessen Kaderplaner Attila Baum beteuert, dass sich der FKP eine Verpflichtung Chessas nicht ansatzweise leisten könne. Warum also ist der bei Bayern München ausgebildete Ex-Juniorennationalspieler, der für den SV Ried in der österreichischen Bundesliga und für den VfR Aalen in der deutschen Zweiten Liga spielte, nun auf der Husterhöhe? Nun, Chessa ist der Schwiegersohn von FKP-Aufsichtsratsmitglied Ralph Barlog.

Realistische Kandidaten für den 22. Platz im Regionalligakader sind Linksverteidiger Lennart Grimmer (bisher 1. FC Nürnberg II) und Außenangreifer Lucas Coopmans (Eintracht Trier), die zuletzt zweimal als FKP-Gastspieler aufliefen. Baum und Trainer Patrick Fischer sind an beiden interessiert, Gespräche laufen. Und der FKP hat derzeit noch einen Trainingsgast: Daniel Lipkiewicz, Linksfuß, in Kanada geborener Pole, bisher in der U19 von Schachtar Donezk aktiv.

Pirmasens-Ticker