Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 12. Januar 2019 Drucken

Pirmasens: Kultur Regional

Hits am Fließband

Das neue Trio „Köhler, Krüger & Burkhart“ überzeugt in Eddi’s Kellerei

Von Peter Schneider

Schon bei ihrem Debüt-Konzert wussten (von links) Marko Burkhart, Dennis Köhler und Daniel Krüger zu gefallen.

Schon bei ihrem Debüt-Konzert wussten (von links) Marko Burkhart, Dennis Köhler und Daniel Krüger zu gefallen. ( Foto: ider)

Das neu gegründete Akustik-Trio „Köhler, Krüger & Burkhart“ konnte bei seinem Debüt-Konzert am Donnerstag überzeugen. In der Pirmasenser Musik-Bar Eddi’s Kellerei spielten die drei Musiker höchst kompetent ein überaus abwechslungsreiches Programm. Das dauerte beeindruckende drei Stunden und enthielt vielen Hits aus Soul, Pop, Rock und Funk.

Wenn es schon gegen 19.30 Uhr in Eddi’s Kellerei vor Besuchern nur so wimmelt und sich letztlich mehr als 80 Personen in dem relativ kleinen Lokal einfinden, hat sich offensichtlich eine populäre Formation für ein Konzert angesagt. Und so war es dann auch: Sänger Dennis Köhler kennen die Musikfreunde von „Brass Machine“ und seiner Alternativrockband „Deep Green Sunset“. Gitarrist Marko Burkhart spielt unter anderem bei „Three Leaves“ und „B.I.R.D.“ und Daniel Krüger am Keyboard ist beim einheimischen Trio „Studna“ aktiv. Als „Köhler, Krüger & Burkhart“ standen die drei Musiker allerdings am Donnerstag zum ersten Mal auf der Bühne – und geht es nach dem Applaus der Besucher, dann wird es auch nicht der letzte gemeinsame Auftritt des Trios gewesen sein.

Den Auftakt markierte das beschwingte und einschmeichelnde „I’m Yours“ von Jason Mraz, gefolgt vom Lionel-Richie-Klassiker „All Night Long“. Hier trat der exzellente dreistimmige Gesang erstmals in dem Vordergrund. „Lonely Day“ von Bill Withers wurde von Daniel Krügers schönem Piano-Solo gekrönt.

„Chicago“ war dann der erste Song eines deutschen Künstlers im Programm. Köhler bekam die nicht ganz so einfache Phrasierung von Clueso ausgezeichnet hin, und auch dieses Lied wurde mit langem anhaltendem Applaus bedacht. Weitere Höhepunkte des ersten Konzertteils waren das balladeske „Hard Sun“ aus der Feder vom „Pearl Jam“-Frontmann Eddie Vedder, das ohrwurmartige „I’m All Over It“ von Jamie Cullum sowie der Schmachtfetzen „Lover Of The Light“ von „Mumford & Sons“, der die abermals reichlich Beifall spendenden Zuhörer in die Pause entließ.

Abschnitt zwei des Konzerts geriet dann qualitativ fast noch eine Ecke besser. Hatte Gitarrist Marko Burkhart schon im ersten Teil „In The Blood“ von John Mayer ausnehmend gut gesungen, ließ der Vorderpfälzer mit „Peaceful Easy Feeling“ („Eagles“) und „I’m On Fire“ von Bruce Springsteen zwei weitere Titel folgen. Dies sorgte für Abwechslung und dokumentierte eindrucksvoll, wie flexibel dieses Trio ist, denn jeder Musiker verfügt über eine gute Singstimme, und gemeinsam kreierten sie durchweg kraftvoll-harmonische Refrain-Gesänge.

Mit „Shape Of You“ wurde auch ein aktueller Super-Hit des britischen Weltstars Ed Sheeran präsentiert, der erwartungsgemäß super ankam. Als weitere Publikumsfavoriten kristallisierten sich „Solsbury Hill“ (Peter Gabriel), „Crazy Little Thing Called Love“ („Queen“) und der „Oasis“-Knüller „Don´t Look Back In Anger“ heraus.

Natürlich kam das spielfreudige Trio nicht um einige Zugaben herum und servierte den begeisterten Musikfreunden mit Tom Pettys „Free Fallin’“, „Superstition“ von Stevie Wonder und dem „The Doors“-Evergreen „Light My Fire“ mit seiner hypnotischen Hammond-Orgel gleich drei Bonus-Titel.

Vorschau

Das nächste Konzert in Eddi’s Kellerei findet am Donnerstag, 21. Februar, statt. Es spielt dann das Akustik-Duo „The Journey Experience“ aus Zweibrücken. Einlass ist ab 19, Beginn gegen 20 Uhr. Weitere Infos stehen im Internet unter www.facebook.com/eddis.kellerei.

Pirmasens-Ticker