Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 13. Juli 2019 Drucken

Pirmasens: Lokalsport

Ein starkes Sturmduo

FUSSBALL: Zwei Wochen vor dem Regionalliga-Saisonstart gegen den 1. FC Saarbrücken präsentiert sich der FK Pirmasens in guter Verfassung. Beim 3:1-Testspielsieg gegen den Ligarivalen TSG Hoffenheim II macht Konstantinos Neofytos im ersten Einsatz für Pirmasens gleich ein Tor. Heute testet der FKP in Offenbach einen Kroaten.

Von Peter Brandstetter

FKP-Linksaußen Felix Bürger (rechts), der zwei Großchancen vergab und zwei Tore klasse vorbereitete, schaut hier zu, wie Salif Cissé (Nr. 23) und Philipp Schuck den Hoffenheimer Chinedu Ekene attackieren.

FKP-Linksaußen Felix Bürger (rechts), der zwei Großchancen vergab und zwei Tore klasse vorbereitete, schaut hier zu, wie Salif Cissé (Nr. 23) und Philipp Schuck den Hoffenheimer Chinedu Ekene attackieren. ( Foto: Seebald)

«PETERSBERG.» Dennis Krob oder Konstantinos Neofytos? Die Antwort auf diese Frage könnte Krob und Neofytos lauten. „Ich wollte Dennis und Kosta mal zusammen sehen“, begründete FKP-Trainer Patrick Fischer seine Entscheidung, gestern Abend beim Sportfest des FK Petersberg gegen die U23 der TSG Hoffenheim in den zweiten 45 Minuten das Sturmduo Krob/Neofytos aufzubieten. Es funktionierte – und das nicht nur, weil jeder ein Tor erzielte, sondern weil beide auch die Hoffenheimer Verteidiger energisch attackierten. Fischer: „Das war vom Anlaufverhalten anders als in der ersten Halbzeit.“

Da agierte der FKP vor knapp 300 Zuschauern noch im gewohnten 4-2-3-1-System mit Christoph Batke als einziger Spitze und Luca Eichhorn als Zehner. Hoffenheims Regionalligateam hatte da mehr vom Spiel, ging nach fünf Minuten durch einen Treffer von Franko Kovacevic in Führung und hätte auch das 2:0 nachlegen können. Andererseits besaßen die Pirmasenser in der ersten Hälfte schon drei dicke Chancen, die aber zweimal Felix Bürger und einmal Eichhorn vergaben.

Mit dem Wiederanpfiff setzte der Regen ein. Der FKP nun mit Krob, Neofytos, Sebastian Brenner und den Gastspielern Lucas Coopmans und Lennart Grimmer – Coopmans im rechten Mittelfeld, Grimmer als Linksverteidiger. Die Pirmasenser setzten einerseits auf lange Bälle, die Neofytos und Krob „festmachen“ sollten, spielten andererseits aber auch sehr ansehnlich über die Flügel. Einfach klasse, wie Bürger in der 53. Minute mit dem rechten Außenrist zu Manuel Grünnagel flankte, der das 1:1 köpfte. Keine zwei Minuten später setzte sich Offensiv-Rechtsverteidiger Grünnagel durch, gab den Ball flach in die Mitte zu Krob herein, der direkt zum 2:1 einschoss. Nachdem FKP-Keeper Benjamin Reitz bei einer Riesenmöglichkeit des Chilenen Kennet Hanner-Lopez das 2:2 verhindert hatte, setzte sich Bürger einmal mehr auf der linken Seite durch, passte zu Neofytos, der mit der Fußspitze auf 3:1 erhöhte. Reitz parierte in der Folge noch zweimal klasse, und Neofytos verfehlte nach Krobs Balleroberung aus 25 Metern das leere Hoffenheimer Tor. Dennoch strahlte der Grieche nach seinem gelungenen Debüt im FKP-Trikot. „Das war okay. Ich habe aber noch Konditionsrückstand, bin ja erst seit einer Woche bei der Mannschaft“, sagte der vom FC Homburg gekommene 29-Jährige, der vor seiner Profi-Karriere in Griechenland Abitur gemacht und ein Informatik-Studium begonnen hatte.

Im Spiel heute, 17 Uhr, beim Landesligisten FSV Offenbach erprobt der FKP einen weiteren Gastspieler, den kroatischen Außenangreifer Raffael Cvijetkovic (zuletzt Mainz 05 II).

So spielten sie

FK Pirmasens:

Reitz - Grünnagel (61. Neufang), Steil, Grieß, Schuck (46. Grimmer) - Becker (72. Cissé), Cissé (46. Brenner) - Diallo (46. Coopmans), Eichhorn (46. (Krob), Bürger ((70. Schuck) - Batke (46. Neofytos).

Pirmasens-Ticker