Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 12. Februar 2019 Drucken

Landkreis Südwestpfalz

Busenberg: Ermittlungen an Schule

Von Klaus Kadel-Magin

Was an der Schule vorgefallen ist, wird derzeit ermittelt.

Was an der Schule vorgefallen ist, wird derzeit ermittelt. (Archivfoto: W. Wagner)

Lehrkraft angezeigt – Diese weist Vorwürfe von Eltern zurück

In der Busenberger Grundschule soll es zu Fällen von Misshandlungen an Schülern durch eine Lehrkraft gekommen sein. Die Polizei ermittelt, nachdem Eltern Anzeige wegen Körperverletzung im Amt erstattet haben. Der Schulaufsicht ist der „Sachverhalt“ bekannt. Das Jugendamt verweist auf Ermittlungen der Polizei. Die beschuldigte Lehrkraft weist die Vorwürfe zurück.

Mehrere Kinder im Alter von sieben bis neun Jahren sollen betroffen sein, berichtet der Pirmasenser Polizeisprecher Michael Sema auf Anfrage. Laut Sema soll es sich bei den Körperverletzungen um einen „Klaps“ gehandelt haben. „Dem muss nachgegangen werden“, betont der Polizeisprecher. Die Ermittlungen dürften sich laut Sema längere Zeit hinziehen, da die Kinder jetzt befragt würden und dies bei Kindern in diesem Alter immer eine längere Prozedur sei und zudem die Eltern und Vertreter des Jugendamtes anwesend sein müssten. Die Anzeigen wurden laut Sema am 25. Januar erstattet.

"Über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt"

Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, also die zuständige Schulaufsicht, antwortete auf die Frage, ob es in der Grundschule Busenberg zu einem Fall von Kindesmisshandlung gekommen sein könnte, folgendermaßen: „Wir sind über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt worden und gehen den Dingen nach. Selbstverständlich stehen wir mit den Beteiligten sowie mit den Ermittlungsbehörden in Kontakt. Sobald Ermittlungserkenntnisse vorliegen, kann über das weitere Vorgehen entschieden werden.“ Nachfragen, wie viele Fälle es gibt, welcher Art die angezeigte Körperverletzung war und was mit der beschuldigten Lehrkraft passiert, wollte ADD-Sprecherin Eveline Dziendziol nicht beantworten.

Nach Aussage einer Mutter, die sich bei der RHEINPFALZ meldete, soll es sich um fünf Kinder handeln, darunter auch Kinder aus der ersten und zweiten Klasse. Die Art der Misshandlungen beschreibt die Mutter mit „Schlägen auf den Hinterkopf“. In einem Fall, so die Mutter, soll einem Kind der Kopf auf die Tischplatte gedrückt worden sein. Drei Eltern hätten Anzeige wegen Körperverletzung im Amt erstattet.

Die beschuldigte Lehrkraft „verwahrt sich gegen die Vorwürfe“, erklärte am Montag auf Anfrage der Anwalt Helmut Schneider, der diese vertritt. „Sie hat keine Kinder geschlagen“, betonte er. Im Übrigen seien ihnen die Vorwürfe im Detail noch nicht bekannt. Die Akten seien angefordert, aber noch nicht da.

Pirmasens-Ticker