Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 Drucken

Pirmasens

Betrug: Falsche Haustürgeschäfte

Die Stadtwerke Pirmasens warnen vor Betrügern an der Haustür. Betroffene Bürger, auch aus Pirmasens, wollten einen Fernsehvertrag abschließen, unterschrieben unwissend aber auch einen teuren Stromvertrag. Empfohlen wird, an der Haustür weder Unterschriften zu leisten noch Auskünfte zu erteilen

Aktuell seien in Pirmasens wieder Drückerkolonnen unterwegs, die Fernsehverträge an der Haustür anbieten, teilten die Stadtwerke Pirmasens mit. Kommt es an der Haustür zur Unterschrift, müssen – so haben es Betroffene den Stadtwerken geschildert – mehrere Formulare unterschrieben werden. Eines davon sei ein Stromvertrag. Darauf wird nicht hingewiesen. Wer Opfer dieser betrügerischen Masche geworden ist, habe schlimmstenfalls unwissentlich einen teuren Stromvertrag abgeschlossen. Die böse Überraschung komme dann einige Tage später mit der Auftragsbestätigung. Oft gelinge eine Kündigung dieser Verträge nicht, weil es eine übliche Masche der Energiediscounter sei, Auftragsbestätigungen verspätet zuzustellen. Damit schnappe die Falle zu. Von dem deutschlandweiten Phänomen seien auch Bürger von Pirmasens betroffen, die sich aktuell hilfesuchend an die Werke gewendet hätten.

Wenn Kunden sich nicht sicher sind, empfehlen die Stadtwerke, Besucher nicht ins Haus oder in die Wohnung zu lassen. Außerdem wird geraten, an der Haustür weder Unterschriften zu leisten noch Auskünfte zu erteilen. Klingt ein Angebot gut, solle man sich alle Unterlagen aushändigen lassen und diese ungestört vor der Unterschrift lesen. Lassen sich die Vertreter an der Haustüre darauf nicht ein, dürfe Betrug vermutet werden. |rhp

Pirmasens-Ticker