Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 10. Januar 2019 Drucken

Pirmasens: Kultur Regional

Autor Timo Arnold im Interview: „Pirmasens ist ein guter Standort“

Der Pirmasenser Autor Timo Arnold über seinen Mystic Verlag

Timo Arnold

Timo Arnold ( Foto: ider)

Timo Arnold, Mitglied der Pirmasenser Autorengruppe und Verfasser des Science-Fiction-Romans „Delta City“, hat mit Gleichgesinnten seinen eigenen Verlag gegründet, den Mystic Verlag. Darüber sprach Arnold mit unserem Mitarbeiter Peter Schneider.

Warum haben Sie den im Jahr 2016 von Ihnen mit aus der Taufe gehobenen Hybrid Verlag verlassen und mit dem Mystic Verlag quasi wieder ganz von vorne angefangen?

Ich sehe das nicht als einen Anfang an, denn mit den gemachten Erfahrungen und einem neuen Team, das viele Fähigkeiten und beträchtliche Erfahrungen im Verlagswesen eint, fand der Einstieg auf einem hohen Niveau statt. Das Team des ehemaligen Hybrid Verlags ging getrennte Wege, da in einigen Bereichen unterschiedliche Vorstellungen die Zusammenarbeit blockierten.

 

Auf der Verlags-Webseite sind in der Rubrik „Team“ insgesamt zehn Personen aufgelistet. Wer sind neben Ihnen die Gründer des neuen Verlags?

In einem sehr frühen Stadium sprachen Eckhard Bausch, Helga Sadowski, Chris Kolb und ich über die Gründung. Da Helga Sadowski und ich bereits vor Hybrid-Zeiten miteinander im Verlagswesen arbeiteten, konnten weitere Personen sehr rasch davon überzeugt werden, sich in das Projekt einzubringen.

Welchen Literatur-Genres bietet der Mystic Verlag eine Plattform und wie ist bisher die Resonanz?

Der Mystic Verlag legt besonderen Wert auf die Genre, die dem Bereich Phantastik zuzuordnen sind, verlegt jedoch allgemein Belletristik. Außerdem werden wir uns nun auch immer stärker auf das Verlegen von Kinderbüchern konzentrieren, und diesen Bereich parallel zur Erwachsenenliteratur ausbauen.

 

Wie lauten die Titel der ersten Veröffentlichungen des Mystic Verlags und welchen Stellenwert nimmt das Medium E-Books ein?

Es erschienen unter anderem Sven Haupts „Der elektrische Engel“ und Helga Sadowskis „Der magische Würfel“. Auch mein eigener Roman „Delta City“ in vollständig überarbeiteter Neuauflage (mit neuem Cover). Jedes unserer Bücher wird selbstverständlich auch als E-Book veröffentlicht.

 

Wie schätzen Sie den Standort Pirmasens für einen Buch-Verlag?

Davon abgesehen, dass der Standort eines Verlags im Zeitalter von Social Media nur von begrenzter Bedeutung ist, halte ich Pirmasens für einen guten Standort. Ein Buchverlag ist etwas, womit der Pirmasenser sich identifizieren und was er wahrnehmen kann. Pirmasens hat ohne Zweifel eine potenzielle Leserschaft zu bieten und aufgrund der Größe der Stadt und der Mentalität ihrer Bewohner, wage ich es, davon auszugehen, dass unsere Bücher als Kulturgüter der Heimat wahrgenommen werden.

 

Infos

Mehr zum Mystic Verlag Pirmasens gibt es im Internet unter mysticverlag.de.

Pirmasens-Ticker